DAX-Wert verliert auch zu Wochenbeginn deutlich.

An der Frankfurter Börse hinterlässt die Corona-Pandemie weiterhin deutliche Spuren. Zum Handelsschluss am Montag wurde der DAX mit 8741,15 Punkten notiert und verlor damit im Vergleich zum Freitag weitere 2,1 Prozent. Der Handelstag verlief uneinheitlich. Nach einem deutlichen Verlust zu Handelsbeginn, erholte sich der Aktienindex und wechselte gegen Mittag in die Gewinnzone. Diese Erholung war jedoch nicht nachhaltig und die letzten Handelsstunden waren wieder durch einen deutlichen Minustrend gekennzeichnet. Zumindest setzte sich eine leichte Stabilisierung und Beruhigung gegenüber der Vorwoche durch. Der Börsenschlusswert vom heutigen Montag liegt über den negativen Rekordwerten der letzten Woche. Bei den Gewinnern des heutigen Börsentags lagen die Aktien von Fresenius mit einem Kursgewinn von mehr als drei Prozent an der Spitze. Im Plus wurden ebenfalls die Werte der Deutschen Börse und der Deutschen Post notiert. Die Verlustliste führt MTU Aero Engines mit einer Wertminderung von mehr als 15 Prozent an. Weiter deutliche Verluste mussten auch die Aktien von Adidas und Bayer hinnehmen, die beide über fünf Prozent einbüßten. Bei den Analysten wurde der Einbruch der MTU Aero Engines-Werte vor allem den Folgen der Corona-Pandemie zugeordnet. Der Hersteller von Flugzeugtriebwerken ist mit einem Produktionsstopp und einem Einbruch der Auftragseingänge konfrontiert. Das Münchner Unternehmen stellt in seinen Werken in München und Rzeszow (Polen) die Produktion bis Ende der nächsten Woche ein. Als Grund nannte das Unternehmen die unterbrochene Lieferkette und Vorgaben des Gesundheitsschutzes der Belegschaft. Derzeit ist bei MTU Aero Engines ein Produktionsstopp von drei Wochen geplant. Der Euro zeigte sich von der Corona-Krise unbeeindruckt und wurde zu Börsenschluss mit einem Wert von 1,0737 Dollar gehandelt, was einen Wertzuwachs von 0,74 Prozent bedeutet.

Redaktion poppress.de, NeoMatrix