Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Monopolkommission übt scharfe Kritik an Google.
clock-icon18.07.2018 - 19:00:07 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Achim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission, übt nach der Milliardenstrafe der EU-Kommission gegen Google scharfe Kritik an dem US-Konzern

Bild: Google-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Google-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur

"Google war lange für sein Motto `Don`t be evil` bekannt", schreibt er in einem Gastbeitrag für die "Welt". Das Motto des neuen Mutterkonzerns sei: "Do the right thing". "Beide lassen sich nur schwerlich mit einer mehrfachen Strafe wegen missbräuchlichen Verhaltens in Einklang bringen." Wettbewerber und Kunden seien geschädigt worden.


Weiter schrieb er: "Es wäre dem Konzern zu empfehlen, statt nun erneut nur in Verteidigungsmodus zu gehen, sich aktiv in die Diskussion einzubringen, wie die Regeln des fairen Umgangs im digitalen Zeitalter auszusehen haben, und das eigene Verhalten konsequent daran anzupassen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die mVISE-Tochtergesellschaft elastic io meldet eine neue Kooperation: Im Rahmen der Zusammenarbeit wird man in den USA mit dem neuen Partner AppDirect zusammen arbeiten


Die USA gliedern ihre bisherige diplomatische Vertretung bei den Palästinensern in ihre Botschaft in Israel ein


Union Investment Asset Management verliert seinen Finanzvorstand: Andreas Zubrod scheidet zum Ende des Jahres aus dem Unternehmen aus


Expertentalk "DeFacto-BusinessBreakfast" beleuchtete Faktoren im Reputationsaufbau und richtigen Umgang mit Meinungen im digitalen Kommunikationsraum Wien - Ein "guter Ruf" ist das höchste Ziel der meisten Kommunikationsmaßnahmen und bringt Unternehmen unbestrittene Vorteile


Die Kritik am neuen Wettbewerb reißt nicht ab Nun hat sich auch Schalke-Macher Christian Heidel zur Nations League geäußert – mit deutlichen Worten Deutschland droht der Abstieg aus Nations League A, die DFB-Elf steckt in einer Krise, der Stuhl von Bundestrainer Joachim Löw wackelt – doch wenn


Einmal im Jahr bieten Unternehmen bei der „Berlin Social Academy“ Ehrenamtlichen und sozialen Vereinen Fortbildungen und Nachhilfe in Sachen Social Media und Pressearbeit


Der Mexikaner Sergio Perez (28) fährt auch in der nächsten Formel-1-Saison für den Rennstall Racing Point Force India Das gab das Team am Donnerstag vor dem Großen Preis der USA (Rennen in Austin: Sonntag, 20 10 Uhr im LIVETICKER) bekannt


Der Kritik der Liste Pilz an der Klimapolitik von ÖVP und FPÖ haben sich in der Sondersitzung des Nationalrats am Donnerstag auch die anderen Oppositionsfraktionen angeschlossen


Die Frage, ob Journalist Jamal Khashoggi im saudi-arabischen Konsulat ermordet wurde, belastet die Beziehungen Riad-USA


Seit Jahrzehnten fertigt die Schweizer Firma Victorinox ihre Armee-Messer – jetzt steht das Unternehmen vor Gericht