Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Krupp-Stiftung plant Sondersitzung.
clock-icon11.07.2018 - 08:36:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Angesichts der Führungskrise beim Essener Industriekonzern Thyssenkrupp plant die Krupp-Stiftung eine Sondersitzung

Bild: Thyssenkrupp, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thyssenkrupp, über dts Nachrichtenagentur

am Freitag steht ein außerplanmäßiges Treffen des Stiftungskuratoriums an, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Kuratoriumsmitglieder. Unter der Leitung von Stiftungschefin Ursula Gather will sich das Kuratorium demnach mit der aktuellen Lage nach dem überraschenden Rücktritt von Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger befassen.


Die Stiftung ist mit rund 21 Prozent größter Einzelaktionär des Essener Industriekonzerns. Das Kuratorium ist das wichtigste Führungsgremium der Krupp-Stiftung. Aus dem Stiftungskuratorium ist Verblüffung über die Darstellung von angeblich mangelnder Unterstützung für Hiesinger zu hören, berichtet die Zeitung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Straubing - Natürlich ist es nicht mit der Würde des Amtes vereinbar, dass jemand, der weiter ein wichtiger Repräsentant des Staates sein soll, bei einem Unternehmen anheuern muss, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten


In der Diskussion über eine mögliche Abschaffung von Quartalsberichten börsennotierter Unternehmen hat sich der Chef der Fondsgesellschaft Blackrock zu Wort gemeldet


(Niedereschach) Feuerwehreinsatz bei einem Unternehmen für Motorradzubehör


Wiesbaden - Etwa 2 300 Unternehmen verlagerten zwischen 2014 und 2016 Teile ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten innerhalb des Inlands oder in das Ausland