Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Umfrage: 42 Prozent essen möglichst wenig Fleisch - der Gesundheit zuliebe. Von den Frauen sagte das ...
clock-icon11.07.2018 - 10:06:37 Uhr | presseportal.de

Baierbrunn - Vier von zehn Deutschen schränken sich der Gesundheit zuliebe beim Fleischkonsum ein: In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" gaben 42,2 Prozent an, dass sie möglichst wenig Fleisch essen, weil es gesünder ist


Baierbrunn - Vier von zehn Deutschen schränken sich der Gesundheit zuliebe beim Fleischkonsum ein: In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" gaben 42,2 Prozent an, dass sie möglichst wenig Fleisch essen, weil es gesünder ist. Von den Frauen sagte das sogar mehr als jede Zweite (53,3 Prozent), von den Männern dagegen nur knapp jeder Dritte (30,7 Prozent).


Um die übliche Massentierhaltung nicht zu unterstützen, essen 38,7 Prozent der Bundesbürger möglichst wenig Fleisch (47,1 Prozent der Frauen und 30,0 Prozent der Männer). Und 28,9 Prozent der Deutschen begrenzen ihren Fleischkonsum (auch) aus Rücksicht auf Umwelt und Klima - auch hier wieder deutlich mehr Frauen (36,5 Prozent) als Männer (21,0 Prozent).


Als Vegetarier oder Veganer bezeichnen sich der "Senioren Ratgeber"-Umfrage zufolge insgesamt 3,6 Prozent (3,9 Prozent der Frauen und 3,2 Prozent der Männer).Die repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" wurde von der GfK Markforschung Nürnberg bei 1.016 Frauen und Männern ab 14 Jahren durchgeführt.


Befragungszeitraum: 20. bis 27. April 2018.Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 7/2018 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.OTS: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber newsroom: http://www.presseportal.de/nr/52278 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_52278.rss2Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein packendes Gespräch mit einem Absamer Zeitzeugen, das ein Bild von der harten Realität im Salzbergbau zeichnet, ist nun als CD erschienen


Düsseldorf - Gestern haben wir an dieser Stelle aufgrund von zwei "dojis" auf Tages- und Wochenbasis von "doppelter Unsicherheit" für den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) gesprochen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt Der Start in die neue Woche, mit einer unterdurchschnittlichen Handelsspanne von knapp 100 Punkten, passe trotz der moderaten Kursgewinne in dieses Bild


Im aktuellen INSA-Meinungstrend für \"Bild\" (Dienstagausgabe) verliert die Linke (10 Prozent) einen Punkt und fällt damit auf einen Jahres-Tiefststand


Steinfurt-Bu , Fahrradbesitzer gesucht (Bild)


Soviel steht fest: Es wird ein außergewöhnliches Bild 119 Schubkarren werden heute ab 19 Uhr von der Girmesgath bis zur Alten Kirche geschoben – von Sportlern, Kulturschaffenden, Migranten, von Krefeldern eben gemeinsam


Nachdem Netflix die Filmrechte an den Werken von Millars "Millarverse"-Verlag gekauft hat, gibt es erste Ankündigungen


In der Causa rund um ein Informationsschreiben der niederösterreichischen Landesregierung, wonach angeblich Listen von Personen, die koscheres Fleisch kaufen, geführt werden sollen, hat sich nun Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) zu Wort gemeldet


Die neuen Trends der WM bereiten Anlass zur Sorge Es war ein Turnier des Mauerfußballs, kompakte Defensivreihen prägten das Bild


Laut der „Bild“ könnte die Stürmersuche bei Borussia Dortmund durch einen Spielertausch beendet werden


Gerade erst haben sich der WDR und sein ehemaliger Fernsehspieldirektor Gebhard Henke nach dessen fristloser Entlassung außergerichtlich geeinigt, da melden sich Henke und sein Anwalt Peter Raue via Interview in der Zeit zu Wort