Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
VDA-Präsident: Luft war nie sauberer.
clock-icon08.11.2018 - 09:58:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), hat das Engagement der Autoindustrie zur Verbesserung der Luftqualität gegen Kritik verteidigt

Bild: Luft-Messstation, über dts Nachrichtenagentur Bild: Luft-Messstation, über dts Nachrichtenagentur

"Die Luft in Deutschland war nie sauberer als heute: So sind die Stickoxidemissionen des Straßenverkehrs in Deutschland seit 1990 um rund 70 Prozent zurückgegangen ? obwohl die Verkehrsleistung im gleichen Zeitraum um 50 Prozent gestiegen ist", sagte Mattes der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagsausgabe).


Vor dem Treffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte der VDA-Präsident: "Die deutsche Automobilindustrie übernimmt Verantwortung für die Verbesserung der Luftqualität in Städten. Dafür tun wir einiges: Wir installieren kostenlose Software-Updates bei über 5,3 Millionen Diesel-Pkw." Die Unternehmen hätten die bisherigen Umtauschprämien nochmal deutlich aufgestockt und ein "sehr attraktives Erneuerungsprogramm" gestartet.


Zudem beteiligten sich BMW, Daimler und der Volkswagen-Konzern maßgeblich am Mobilitätsfonds der Bundesregierung. "Die Maßnahmen wirken bereits. Die Anzahl der belasteten Städte geht stetig zurück." Als oberstes Ziel der Autobauer im Dieselstreit nannte Mattes die Vermeidung von weiteren Fahrverboten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Meggitt, ein Unternehmen aus dem Markt "Luft- und Raumfahrt und Verteidigung", notiert aktuell (Stand 01:00 Uhr) mit 501,03 GBP mehr oder weniger gleich (-0 15 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist London In einem komplexen Analyseprozess haben Analysten unseres Hauses Meggitt auf Basis von insgesamt 8 Bewertungskriterien eingeschätzt


Vor zehn Jahren trat Barack Obama sein Amt als Präsident der Vereinigten Staaten an


Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr / Radmuttern gelöst


Die Mannheimer Sprachwissenschaftlerin Heidrun Kämper hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, er würde mit seiner Rhetorik \"eine Atmosphäre des Hasses\" schaffen


Liebe Leser,im vergangenen Jahr profitierte die US-Währung im Wesentlichen von drei Effekten: Die US-Wirtschaft lief rund, die US-Notenbank erhöhte beständig die Zinsen und durch die Steuerreform transferierten viele Unternehmen ihre im Ausland geparkten Gewinne zurück in die USA Das bedeutete eine zusätzliche Nachfrage nach US-Dollar und ließ den Greenback gegenüber anderen Währungen wie beispielsweise dem Euro aufwerten


Am Wirtschaftssymposium Aargau zeigte der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in Aarau die Grenzen der Macht der SNB auf und warum die Schweizer Wirtschaft in internationalen Krisenzeiten nicht ohnmächtig ist


BASF setzt sich für den Umweltschutz ein: Wie der Chemieriese kürzlich bekannt gab, konnte man gemeinsam mit rund 30 Unternehmen eine Allianz gründen, um ökologische Lösungen zur Entsorgung von Plastikmüll voranzutreiben


Die Wirtschaft wächst weltweit - und die Schulden kräftig mit: Sie entsprechen 318 Prozent der Wirtschaftsleistung von Privathaushalten, Unternehmen und dem öffentlichen Sektor


EZB-Präsident Mario Draghi sorgt sich nach einer Reihe mauer Konjunkturdaten um die Wirtschaft im Euro-Raum


Die längste Büroklammerkette der Welt, der stärkste Kellner, der jüngste US-Präsident, die eindrucksvollste Karriere in nur einem Unternehmen: Versuchen Sie mal, diese Rekorde aus der Arbeitswelt zu erraten