Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
VDA-Präsident: Luft war nie sauberer.
clock-icon08.11.2018 - 09:58:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), hat das Engagement der Autoindustrie zur Verbesserung der Luftqualität gegen Kritik verteidigt

Bild: Luft-Messstation, über dts Nachrichtenagentur Bild: Luft-Messstation, über dts Nachrichtenagentur

"Die Luft in Deutschland war nie sauberer als heute: So sind die Stickoxidemissionen des Straßenverkehrs in Deutschland seit 1990 um rund 70 Prozent zurückgegangen ? obwohl die Verkehrsleistung im gleichen Zeitraum um 50 Prozent gestiegen ist", sagte Mattes der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagsausgabe).


Vor dem Treffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte der VDA-Präsident: "Die deutsche Automobilindustrie übernimmt Verantwortung für die Verbesserung der Luftqualität in Städten. Dafür tun wir einiges: Wir installieren kostenlose Software-Updates bei über 5,3 Millionen Diesel-Pkw." Die Unternehmen hätten die bisherigen Umtauschprämien nochmal deutlich aufgestockt und ein "sehr attraktives Erneuerungsprogramm" gestartet.


Zudem beteiligten sich BMW, Daimler und der Volkswagen-Konzern maßgeblich am Mobilitätsfonds der Bundesregierung. "Die Maßnahmen wirken bereits. Die Anzahl der belasteten Städte geht stetig zurück." Als oberstes Ziel der Autobauer im Dieselstreit nannte Mattes die Vermeidung von weiteren Fahrverboten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die großen US-Unternehmen schütten vor allem dank der Steuerreform von Präsident Donald Trump das Füllhorn über ihren Aktionären aus


Osnabrück - Deutscher Industrie-und Handelskammertag: Für ein Aufatmen beim Brexit noch zu früh "Es war allerhöchste Eisenbahn" - Präsident Schweitzer rät Unternehmen zu Vorsorge Osnabrück


Berlin - Beitrag zum Internationalen Klima- und Umweltschutz Die Haushaltspolitiker der Koalition werden am heutigen Donnerstag bei der abschließenden Beratung des Haushalts des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Sondervermögens des Energie- und Klimafonds im Haushalt Änderungen beschließen


Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), hat das Engagement der Autoindustrie zur Verbesserung der Luftqualität gegen Kritik verteidigt


Unternehmen sehen in den Plänen zur Künstlichen Intelligenz eine große Chance für die Wirtschaft


Vor Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik diskutierte gestern CS-Präsident Urs Rohner mit Moderatorin Christine Maier


Wo leben Fachkräfte, was kosten und wie produktiv arbeiten sie? Der große Städtetest der WirtschaftsWoche zeigt, wo sich die Wirtschaft am wohlsten fühlt – und womit Außenseiter Unternehmen locken könnten


Eine schwächelnde Autoindustrie, die Gefahr eines ungeregelten Brexits und der Zoll-Feldzug von Donald Trump: Deutschlands Wirtschaft hat derzeit viel auszuhalten


Chinas Präsident Xi Jinping geht auf die private Wirtschaft zu


Waymo wird als erstes Unternehmen vollautonome Autos im Straßenverkehr in Kalifornien testen