Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Seehofer will wegen Huawei Telekommunikationsgesetz ändern.
clock-icon12.02.2019 - 14:59:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will mit Blick auf die anstehende 5G-Auktion und den umstrittenen chinesischen Netzwerkausrüster Huawei offenbar das Telekommunikationsgesetz ändern

Bild: Smartphone von Huawei, über dts Nachrichtenagentur Bild: Smartphone von Huawei, über dts Nachrichtenagentur

Das habe er am Dienstag im Gespräch mit führenden Innenpolitikern von Union und SPD angekündigt, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf eigene Informationen. Dabei geht es nach Angaben aus Teilnehmerkreisen um Paragraf 109 des Gesetzes. Ziel ist den Angaben zufolge, den chinesischen Ausrüster Huawei nicht vom Markt fernzuhalten, aber besser zu kontrollieren.


Demnach sollen alle einschlägigen Unternehmen ihre Produkte unter Sicherheitsaspekten zertifizieren lassen und eine Art No-Spy-Abkommen unterzeichnen müssen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass Artikel 14 des chinesischen Nachrichtendienstgesetzes greift, welches Bürger und Organisationen verpflichtet, Informationen an die chinesischen Nachrichtendienste weiterzuleiten.


Geplant sei keine "Lex Huawei", sondern ein Gesetz, welches für alle gelte, hieß es laut RND in Koalitionskreisen. Die Arbeiten an dem Gesetzesvorhaben laufen demnach auf Hochtouren. So ist an diesem Dienstagabend ein weiteres Gespräch von Vertretern des Bundesinnenministeriums mit Fachpolitikern aus Union und SPD geplant ? sowie noch im Laufe dieser Woche eine Runde mit Vertretern anderer Ministerien wie dem Auswärtigen Amt und dem Bundeswirtschaftsministerium.


Das Thema soll auch auf der Tagesordnung der Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) stehen, die am Mittwoch stattfindet. Die Koalition steht unter massivem Zeitdruck. Wenn das neue Gesetz schon zum Zeitpunkt der 5G-Auktion greifen solle, dann müsse es bis dahin auch geändert werden, hieß es laut RND in Kreisen von Union und SPD.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Eos Biosciences, Inc (Eos), ein nanomedizinisches Unternehmen, das zurzeit eine wirksame, vielseitige Plattformtechnologie auf Partikelbasis (Eosome) entwickelt, gab bekannt, dass das amerikanische Patentamt (Patent and Trademark Office) das Eos Biosciences Patent mit der Nummer 10 183 078 bewilligt hat


ExaGrid®, ein führender Anbieter intelligenter hyperkonvergierter Speicherlösungen für Backups, gab heute bekannt, dass das Unternehmen in sechs Kategorien für die 2019 Network Computing Awards nominiert wurde


In der Bundesregierung hat es laut eines Zeitungsberichts schon vor Jahren Zweifel an der Zuverlässigkeit des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei gegeben


Knopp Biosciences LLC, ein im Bereich der Wirkstoffentdeckung und -entwicklung tätiges Unternehmen in Privatbesitz, das sich auf die Bereitstellung bahnbrechender Therapien für entzündliche und neurologische Erkrankungen mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf spezialisiert hat, gab heute die Zusammenarbeit mit einer Gruppe führender Medizinforscher in Großbritannien bekannt, in deren Rahmen die Fähigkeit von Dexpramipexol, dem am weitesten entwickelten Arzneimittelkandidaten von Knopp, zur Reduzierung von Exazerbationen bei Patienten mit schwerem eosinophilen Asthma evaluiert wird


Wie schon im Vorjahr stellt der Industrie- und Handelskammertag fest, dass Unternehmen immer weniger geeignetes Personal finden


Geesthachter Unternehmen wurde in 90er-Jahren mit der beliebten Comicfigur groß


Neues Flaggschiff-Modell soll Smartphone und iPad in einem sein Huawei und Samsung bringen mit dem Mate X (Sommer) und dem Galaxy Fold (Anfang Mai) noch in diesem Jahr ihre ersten faltbaren Smartphones in den Handel


Die Chefs der beiden Unternehmen müssen sich einem Unterausschuss des Repräsentantenhauses stellen


Bürokratie, falsche Prioritäten, wenig Dynamik: Die Wirtschaft ist unzufrieden mit der Jahresbilanz der großen Koalition


Viele Unternehmen nutzen die niedrigen Zinsen in der Euro-Zone und platzieren Hals über Kopf neue Obligationen