Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
BDI kritisiert USA wegen Einmischung in Irak-Auftrag von Siemens.
clock-icon21.10.2018 - 00:03:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat deutliche Kritik an der Einmischung der USA bei einem Industrieprojekt im Irak geübt

Bild: Siemens, über dts Nachrichtenagentur Bild: Siemens, über dts Nachrichtenagentur

Die Art der Durchsetzung der "America-First-Doktrin" im weltweiten Wettbewerb multinationaler Unternehmen sei nicht akzeptabel, sagte BDI-Geschäftsführer Joachim Land der "Welt am Sonntag". Bei dem Milliardenauftrag zum Ausbau der Stromversorgung sah es so aus, als würde Siemens als Sieger der Ausschreibung hervorgehen.


Angeblich steht nunmehr aber der US-Konkurrent General Electric (GE) dank Unterstützung der US-Regierung vor dem Zuschlag. Souveräne Staaten und Firmen müssten frei in der Entscheidung sein, die wirtschaftlich beste Lösung im fairen Wettbewerb miteinander auszuhandeln, so der BDI. Unabhängig vom Irak-Auftrag fordere die deutsche Industrie ein "Level Playing Field im Wettbewerb", also gleiche Bedingungen.


Über den Irak-Auftrag verhandelte Siemens-Chef Joe Kaeser Ende September gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Bareiß (CDU) in Bagdad. Siemens sagte eine Modernisierung der irakischen Energieversorgung zu und schien den Vertrag schon in der Tasche zu haben. Allerdings braucht der angeschlagene US-Rivale General Electric dringend Aufträge und kann wohl auf die Hilfe der Trump-Regierung setzen.


Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg hätten ranghohe Vertreter der US-Regierung die Iraker gewarnt, die Beziehungen zwischen beiden Ländern zu riskieren, falls Siemens den Zuschlag erhalte. Inzwischen soll es eine Absichtserklärung zwischen GE und dem Irak geben. Lang räumte ein, dass man keinem Land verbieten kann, Unternehmensprojekte politisch zu flankieren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Osnabrück - Deutscher Industrie-und Handelskammertag: Für ein Aufatmen beim Brexit noch zu früh "Es war allerhöchste Eisenbahn" - Präsident Schweitzer rät Unternehmen zu Vorsorge Osnabrück


Laut einer heute veröffentlichten Umfrage von Boyden, einer der führenden globalen Personalberater, halten sich 9 von 10 Führungskräften im Bereich Handel und Konsumgüter in Großbritannien zusammen mit 94 % der Führungskräfte in China und der Schweiz für qualifiziert, um in ihren Unternehmen KI- und Technologielösungen anzuwenden, während nur 48 % der Führungskräfte im Bereich Handel und Konsumgüter in den USA sich dazu gerüstet sehen


PRINCETON, New Jersey, November 13, 2018 /PRNewswire/ -- Indegene, ein führendes Unternehmen, das weltweit Lösungen der nächsten Generation für die Life-Science-Industrie liefert, gliederte heute seine Markenstrategie- und Kreativdienstleistungen in eine neue digitale Marketingagentur aus - iON


Der Softwarekonzern PSI meldet einen neuen Auftrag: Bei der Austrian Power Grid AG soll das Berliner Unternehmen ein Engpassmanagement-Organisationssystem auf Basis eigener Software installieren „Damit unterstützt PSI den österreichischen Übertragungsnetzbetreiber bei der Digitalisierung und Automatisierung der Abstimmung und Verrechnung der stark anwachsenden Zahl von Engpassmanagement-Maßnahmen”,


eBay (EBAY US) gehört zweifelsohne zu den Erfolgsstorys des Internetzeitalters! Gestartet in den USA, betreibt das Unternehmen mittlerweile den weltweit größten Online-Marktplatz, in dem fast jeder schon mal selbst aktiv war


Das Gewinnwachstum der chinesischen Unternehmen ist im Zuge des Handelsstreits mit den USA abgesackt


Unternehmen sehen in den Plänen zur Künstlichen Intelligenz eine große Chance für die Wirtschaft


Die Digitalisierung, Industrie 4 0 und das industrielle Internet der Dinge (IIoT) stellen Anwender vor neue Herausforderungen: Daten müssten laut Siemens verstärkt die traditionelle Trennung von Netzwerken in Industrie- und Büroumgebungen überwinden


Wo leben Fachkräfte, was kosten und wie produktiv arbeiten sie? Der große Städtetest der WirtschaftsWoche zeigt, wo sich die Wirtschaft am wohlsten fühlt – und womit Außenseiter Unternehmen locken könnten


Die Schweizer Industrie verdankt einen Grossteil ihres Erfolgs tausenden kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die extrem präzise Fertigungsteile, Instrumente und Maschinen in die ganze Welt exportieren