Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Neuer Thyssenkrupp-Chef fühlt keinen Zeitdruck.
clock-icon09.08.2018 - 17:50:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der neue Vorstandsvorsitzende von Thyssenkrupp, Guido Kerkhoff, sieht keinen Zeitdruck bei der Neubesetzung des Aufsichtsrates und der Festlegung einer neuen Strategie für den Essener Industriekonzern

Bild: Thyssenkrupp, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thyssenkrupp, über dts Nachrichtenagentur

Es gebe ein einstimmiges Mandat des Aufsichtsrates, "das Unternehmen in seiner jetzigen Form voranzubringen. Darauf konzentrieren wir uns. Und da brennt derzeit nichts an", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). In Thyssenkrupp stecke auch in der heutigen Aufstellung ein "erhebliches Potential.


Das wollen wir freilegen". Kerkhoff deutete gegenüber der FAZ aber auch an, dass dies nur eine Übergangsphase sein wird. "Natürlich muss sich eine Strategie weiterentwickeln. Das ist immer ein dynamischer Prozess. Es kommt darauf an, zu jeder Zeit die richtigen Prioritäten zu setzen", sagte er.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Frankfurt am Main - - Nur noch 16,4% der deutschen Mittelständler unter weiblicher Führung - Günstige Lage am Arbeitsmarkt ein Grund für den Rückgang - KfW Chefvolkswirt Jörg Zeuner: "Deutsche Wirtschaft braucht gut ausgebildete Frauen" Der Frauenanteil war zuletzt wiederholt


Griechenland wird nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) nach dem Ende des Rettungsprogramms für deutsche Unternehmen als Markt wieder interessant


Polizeistation Dillenburg unter neuer Leitung / Erster Polizeihauptkommissar Thomas Gaß ist Chef der Dillenburger Polizei


Kapital für die Erschließung und Entwicklung neuer Minen ist ein entscheidendes Thema für Junior-Unternehmen


Der deutsche Arbeitsmarkt boomt Und das wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern, sagt eine optimistischer BA-Chef


War der Tweet von Tesla-Chef Musk, das Unternehmen womöglich von der Börse zu nehmen, wirklich ernst gemeint? Die US-Börsenaufsicht hat laut einem Medienbericht nun jede Menge Fragen


Tesla-Chef Elon Musk löst Chaos an den Finanzmärkten aus, indem er ankündigt, sein Unternehmen von der Börse zu nehmen


Tesla-Chef Elon Musk hat angedeutet, er wolle sein Unternehmen von der Börse nehmen


Überraschend verkündete Tesla-Chef Musk, dass er überlegt, sein Unternehmen von der Börse zu nehmen


Die USA verschärfen ihre Drohung an Unternehmen, die trotz neuer Sanktionen Iran-Geschäfte machen