Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
ROG: Siemens-Chef muss Teilnahme an Riad-Konferenz absagen.
clock-icon20.10.2018 - 15:45:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Journalisten-Organisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) hat nach dem Schuldeingeständnis Saudi-Arabiens im Fall des getöteten Regime-Gegners Jamal Khashoggi das Agieren von Siemens-Konzernchef Joe Kaeser scharf kritisiert

Bild: Siemens, über dts Nachrichtenagentur Bild: Siemens, über dts Nachrichtenagentur

"Möchte Siemens-Chef Joe Kaeser das saudische Regime nicht in seinem mörderischen Vorgehen bestärken, dann muss er jetzt seine Teilnahme an der Investitionskonferenz in Riad nächste Woche absagen, so wie schon Außenminister Heiko Maas", sagte der Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen in Deutschland, Christian Mihr, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben).


Kaeser hatte am Dienstag auf einer Konferenz in Kanada gesagt, das Verschwinden Khashoggis sei zwar eine ernste Angelegenheit. "Wenn wir auf der anderen Seite aufhören, mit Ländern zu sprechen, in den Menschen vermisst werden, können wir zu Hause bleiben, weil wir mit niemandem mehr sprechen können", so der Siemens-Chef.


Eine Teilnahme deutscher Minister bei der für kommende Woche geplanten Investorenkonferenz in Riad war ohnehin nicht geplant. Mittlerweile haben Topmanager aus aller Welt abgesagt, ebenso der US-Finanzminister Steven Mnuchin und die Chefin des Weltwährungsfonds, Christine Lagarde. Reporter ohne Grenzen warnte, die Erklärung von Saudi-Arabien zum Mord an Kashoggi sei unglaubwürdig und werfe mehr Fragen als Antworten auf.


"Jeder Versuch, nach der Erklärung wieder zur Tagesordnung übergehen zu wollen, wäre de facto ein Freibrief zum weiteren Töten von Kritikern eines Königreichs, das Journalisten inhaftiert, auspeitscht, entführt und auch ermordet", so der ROG-Chef. Er forderte Außenminister Maas auf, sich für einen UN-Sonderbeauftragten zum Schutz von Journalisten einzusetzen: "Es ist daher umso unverständlicher, dass Maas einen interfraktionellen Beschluss aller Bundestagsfraktionen ignoriert", so Mihr.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Tesla-Chef Elon Musk sieht in einem Blog-Beitrag extrem schwierige Herausforderungen auf das Unternehmen zukommen


Die SOS-Kinderdörfer weltweit werfen Saudi-Arabien vor, im Krieg im Jemen sudanesische Kindersoldaten einzusetzen


Zycus, ein weltweit führendes Unternehmen für Beschaffungstechnologie-Lösungen in der Source-to-Pay-Suite, erlebte die höchste Teilnehmerzahl bei Horizon US - 2018, seiner jährlichen Konferenz diesmal in Leesburg, USA


Das Nationale Festival für Kulturerbe und Kultur in Janadria ist eine wertvolle Gelegenheit, Teile des materiellen und immateriellen kulturellen Erbes des Königreichs Saudi Arabien auf internationaler Ebene hervorzuheben, insbesondere da hunderte lokale, arabische und internationale Medien über die verschiedenen Veranstaltungen des Festivals berichten


Abgang beim Wirtschaftsprüfer EY Schweiz-Chef Marcel Stalder gibt seinen Posten ab, teilte das Unternehmen heute mit


Nach dem Sieg beim Asien-Cup im Prestige-Duell gegen Saudi-Arabien feiert Katar sein Nationalteam


Nach nur einem Jahr will Manor-Chef Stéphane Maquaire das Unternehmen verlassen


WM-Gastgeber Katar trifft bei der Asienmeisterschaft der Fußballer auf den politischen Widersacher Saudi-Arabien


Beim Asien-Cup treffen am Donnerstag die politisch zerstrittenen Staaten Katar und Saudi-Arabien in einem brisanten Duell aufeinander


Saudi-Arabien hat beim AFC Asian Cup 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten auch sein zweites Turnierspiel für sich entscheiden können