Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wegen Maaßen-Versetzung: Seehofer macht Wohnungsbau zur Chefsache.
clock-icon20.09.2018 - 17:13:53 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Versetzung von Hans-Georg Maaßen als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium hat eine unerwartete Nebenfolge: Innenminister Seehofer (CSU) will den Wohnungsbau jetzt zur Chefsache machen

Bild: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Denn dieser Bereich wurde bislang von Gunther Adler betreut, der für Maaßen als Staatssekretär gehen muss. "Der Wohnungsbau selbst wird an höchster Stelle auch von mir weiter im Visier bleiben", sagte Seehofer am Donnerstag. Dieser Bereich werde also "keine Randnotiz, sondern ein zentraler Teil des Innenministeriums" sein, so Seehofer.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will Thomas Haldenwang zum Nachfolger des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen machen


Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will laut eines Berichts in der nächsten Woche Thomas Haldenwang zum Nachfolger des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen ernennen


Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen droht nach einer Versetzung in den einstweiligen Ruhestand laut eines Zeitungsberichts ein Disziplinarverfahren


SPD und Linke haben den ehemaligen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen davor gewarnt, nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ein Engagement für die AfD in Betracht zu ziehen


Die Zugstrecke zwischen dem Tessin und dem Flughafen Mailand Malpensa ist am Freitagmorgen wegen eines Erdrutsches unterbrochen worden


Anträge online stellen? Verkehr intelligent führen? Von wegen! Bisher nutzen deutsche Städte die Digitalisierung kaum, um das Leben ihrer Bürger zu vereinfachen


Genf – Der wegen Missständen in seiner Organisation unter Druck geratene Chef des Uno-Programms zur Bekämpfung von Aids (Unaids) hat seinen Rücktritt für das nächste Jahr angeboten


Wegen der Blockade im britischen Parlament versichert die EU, den Eintritt der Backstop-Lösung verhindern zu wollen


Russlands Skijäger sehen sich weiter Ermittlungen wegen Dopings ausgesetzt


Wegen Kindesmissbrauchs in einem Schwimmbad ist ein 51-jähriger Mann zu fast drei Jahren Haft verurteilt worden