Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: Steuerzahlerbund übt heftige Kritik am Rentenpaket der Regierung. "Durch die Renten-Maßnahmen entstehen den Steuer- und Beitragszahlern Mehrkosten von 50 Milliarden Euro allein bis 2025", sagte Holznagel der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). "Vor allem die ...
clock-icon08.11.2018 - 02:06:25 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, hat das Rentenpaket der Bundesregierung scharf kritisiert


Düsseldorf - Der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, hat das Rentenpaket der Bundesregierung scharf kritisiert. "Durch die Renten-Maßnahmen entstehen den Steuer- und Beitragszahlern Mehrkosten von 50 Milliarden Euro allein bis 2025", sagte Holznagel der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag).


"Vor allem die stark steigenden Steuerzuschüsse an die Rentenkasse sind eine große Herausforderung für den Bundeshaushalt - dadurch wird es die kommenden Jahre nicht einfacher, die schwarze Null zu halten", sagte Holznagel. "Ich halte das Rentenpaket für falsch, weil es übereilt geschnürt wurde und die Besteuerung der Renten völlig ausblendet", sagte Holznagel weiter.


"Zudem nimmt die große Koalition der frisch eingesetzten Rentenkommission den Gestaltungsspielraum für eine verlässliche und faire Rentenpolitik der Zukunft." Das Rentenpaket stärke auch nicht den Zusammenhalt der Generationen. Das Paket soll am heutigen Donnerstag vom Bundestag verabschiedet werden.www.rp-online.deOTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum ersten Mal seit 2015 ist die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wieder leicht geschrumpft


Die bevorstehenden Handelsaktionstage \"Black Friday\" und \"Cyber Monday\", die in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft einläuten, werden wohl auch hierzulande erneut für Rekordzahlen sorgen ? bei Umsätzen, aber auch bei Post-Retouren


Düsseldorf - Als die schwarz-gelbe Landesregierung ihren Dienst antrat, wollte sie das Bundesland erneuern, die Wirtschaft entfesseln und NRW wieder zu den Top-Adressen in Deutschland machen


Schwarzach am Main - Lenzing: Die Lenzing-Muttergesellschaft könnte übernommen werden - Aktienanalyse Österreichs Wirtschaft ist in Aufruhr, so die Experten vom "ZertifikateJournal" im Kommentar zur Lenzing-Aktie (ISIN: AT0000644505, WKN: 852927, Ticker-Symbol: LEN, Wien: LNZ, Nasdaq OTC-Symbol: LNZNF)


Die Post in Gipf-Oberfrick soll geschlossen werden – Volg hat Interesse daran, die Postagentur zu führen


Heute wird wieder verteilt, als gäbe es kein Morgen Noch sind die Zinsen niedrig, wächst die Wirtschaft


In diesen Wochen bekommen Millionen PKV-Kunden unangenehme Post von ihrer Versicherung


18 Teams aus 15 Schulen der Region sind am Freitag beim sechsten Abi-Quiz der Fachhochschule für die Wirtschaft gegeneinander angetreten


Anja Hochberg, Ökonomin bei der Credit Suisse, sieht die Solothurner Wirtschaft auch 2019 auf Kurs


Wirtschaft: Weiterer BayWa-Standort schließt? / Agrarstandort Tuningen soll bestehen bleiben