Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großteil der Unternehmen bevorzugt digitale Bewerbungen.
clock-icon10.10.2018 - 14:21:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Ein Großteil der Unternehmen in Deutschland bevorzugt digitale Bewerbungen

Bild: Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter Personalern in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Neun von zehn Personalverantwortliche gaben dabei an, eine digitale Bewerbungsmappe zu bevorzugen. Nur noch drei Prozent wollen die Unterlagen auf Papier in einer Bewerbungsmappe.


Jeder Elfte hat keine Präferenz. Vor drei Jahren hatte noch jeder vierte Personalverantwortliche (27 Prozent) angegeben, dass er die Unterlagen am liebsten ausgedruckt in einer Bewerbungsmappe bekommt. Nur eine knappe Mehrheit von 58 Prozent präferierte 2015 digitale Bewerbungen. Die meisten Unternehmen (59 Prozent) lassen sich die Bewerbungsunterlagen per E-Mail schicken.


2015 waren es da noch 38 Prozent. Mehr als jedes vierte Unternehmen (27 Prozent, 2015: 20 Prozent) fordert Bewerber aber bereits zur Nutzung eines eigenen Online-Portals auf, so die Umfrage weiter. Für die Erhebung wurden 304 Personalverantwortliche in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern telefonisch befragt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Rockwell Automation (NYSE: ROK), das weltweit größte Unternehmen mit Schwerpunkt auf industriellen Automatisierungs- und Informatiklösungen, und Schlumberger (NYSE: SLB), der weltweit führende Anbieter von Technologien zur Charakterisierung von Lagerstätten sowie für Bohr-, Förderungs- und Verarbeitungsvorgänge in der Erdöl- und Erdgasindustrie, gaben heute den Abschluss einer Vereinbarung über die Gründung von Sensia bekannt, dem ersten voll integrierten Anbieter von digitalen Ölfeld-Automatisierungslösungen


Gute Zahlen vom britischen Arbeitsmarkt gaben dem britischen Pfund am Dienstag einen Schub und beförderten die Währung im Verhältnis zum US-Dollar über den Schlüsselwiderstand aus dem 38,2% Fibonacci-Retracement des jüngsten Abwärtsimpulses von 1,3220 bis 1,2770 Dollar bei 1,2940 Dollar


Asperg: Kleinbrand in Unternehmen; Mundelsheim: Alkoholisierter Autofahrer leistet Widerstand


Köngen - Obwohl in Zeiten des digitalen Wandels in vielen Unternehmen kein Stein mehr auf dem anderen zu bleiben scheint, gibt es doch eine Konstante: der fehlende Blick über den eigenen Tellerrand


Die Digitalisierung hat ein Innovationsplateau erreicht, das Marken und Unternehmen zum Umdenken zwingt


Gewiefte Spekulanten, drastische Kurseinbrüche und ein Unternehmen, das mit dem Zahlungsverkehr von Pornoseiten groß geworden ist: Der Fall Wirecard hat filmreife Zutaten


Bald könnten Unternehmen per Gesetz verpflichtet sein, auf jedem Schritt globaler Lieferketten arbeitsrechtliche Standards einzuhalten


Im Vorstand der insolventen Gerry Weber tut sich etwas: Das Unternehmen hat Urun Gursu in der Funktion des Chief Product Officer in den


Soll es für Spitzenämter in Wirtschaft und Verwaltung eine Quote geben? Noch ehe der Vorschlag so richtig diskutiert wird, wiegeln CDU-Politiker ab


Nach dem plötzlichen Tod von Karl Lagerfeld am Dienstag spekulieren die Medien darüber, wer nun das Vermögen des in Deutschland geborenen, aber den Großteil seines Lebens in Frankreich lebenden Modedesigners bekommen wird