Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mehrheit hält Huawei-Geräte für sicher.
clock-icon06.12.2018 - 15:29:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Eine Mehrheit der Deutschen (51 Prozent) hält Endgeräte des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei für sicher und hat keine Sorgen vor möglichen Sicherheitslücken und Spionage durch den chinesischen Staat

Bild: Smartphone von Huawei, über dts Nachrichtenagentur Bild: Smartphone von Huawei, über dts Nachrichtenagentur

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov am Donnerstag für das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Nur 22 Prozent der 702 Befragten halten Huawei-Geräte nicht für sicher und sind wegen möglicher Sicherheitslücken und Spionage durch den chinesischen Staat besorgt. 27 Prozent der Befragten waren sich unsicher oder wollten keine Angaben machen.


Nach der Festnahme von Meng Wanzhou, der Finanzchefin von Huawei, ist der Konzern noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die USA warnen vor Sicherheitslücken und möglicher Spionage. Die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland sagen, dass sie bei Huawei keine Sicherheitslücken feststellen konnten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer aktuellen Umfrage will die Mehrheit der Deutschen nicht, dass Friedrich Merz (CDU) zum aktuellen Zeitpunkt in das Bundeskabinett als Bundesminister berufen wird


PSB, ein zu BWC gehörendes, globales forschungsorientiertes Beratungsunternehmen, gab heute bekannt, dass Mike Chuter mit sofortiger Wirkung als Chief Executive Officer in das Unternehmen eingetreten ist


Frankfurt am Main/Paris - - Eine der größten globalen Schuldschein-Emissionen 2018 - Zweitgrößte Schuldschein-Emission, die jemals von einem französischen Unternehmen emittiert wurde - Benchmarkemission trotz volatilem Debt Capital Markets - Erste Transaktion nach Vertragsmuster der Loan Market Association


Der Kupferpreis ist stark ins Jahr 2018 gestartet In der Zweiten Hälfte ging es aber aufgrund vieler Faktoren bergab, der US-Handelskrieg gegen China dürfte der wichtigste Grund gewesen sein


Schon länger arbeitete der Internetkonzern Google an einer speziellen Suchmaschine für China, die sich selbst zensiert


Habitat gehörte einst Ikea Jetzt steckt das Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten


Zwar werden Samsung und Huawei ihre neuen Top-Smartphones erst im Februar oder März vorstellen, doch es gibt schon jetzt viele Informationen zum Galaxy S10 und P30 Pro


Peter Hochegger hat vor Gericht zum Geschäftsfall Huawei ausgesagt


Nach der Festnahme einer hochrangigen Huawei-Managerin in Kanada werden auch die Geschäfte deutscher Unternehmen zum Politikum


Asfinag-Chef Schierhackl muss erklären, warum diese Schenkung nichts mit dem Unternehmen zu tun hat