Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn.
clock-icon15.04.2019 - 13:11:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Dieselskandal hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig nach dem Teilabschluss ihrer Ermittlungen Anklage gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn und vier weitere Beschuldigte erhoben

Bild: Volkswagen-Werk, über dts Nachrichtenagentur Bild: Volkswagen-Werk, über dts Nachrichtenagentur

Vorgeworfen werde den jeweils als Führungskräften eingestuften Personen "eine in einer einzigen strafbaren Handlung verwirklichte Mehrzahl von Straftatbeständen", teilte die Behörde am Montagmittag mit. Insbesondere gehe es um einen besonders schweren Fall des Betruges und einen Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb.


Darüber hinaus sei für einige der Beschuldigten der für eine Anklage erforderliche hinreichende Tatverdacht bejaht worden, sich als Täter oder Teilnehmer wegen Untreue, Steuerhinterziehung und mittelbarer Falschbeurkundung strafbar gemacht zu haben. Der Tatzeitraum erstrecke sich auf die Zeit zwischen dem 15.


November 2006 und dem 22. September 2015, wobei die individuellen Tatzeiten unterschiedlich lang seien. Winterkorn selbst werde tateinheitlich ein besonders schwerer Fall des Betruges, ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb sowie eine Untreue vorgeworfen, so die Staatsanwaltschaft weiter.


Er habe es seit dem 25.Mai 2014 als "Garant" unterlassen, nach Kenntnis der rechtswidrigen Manipulationen an Diesel-Motoren diese gegenüber den zuständigen Behörden in Europa und den USA sowie gegenüber den Kunden offen zu legen, hieß es zur Begründung. Zudem habe er den weiteren Einbau der sogenannten "Abschalteinrichtungen" als auch den Vertrieb der Fahrzeuge mit diesem "defeat device" nicht untersagt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Vancouver, B C , 13 Juni 2019   Explorex Resources Inc (das ?Unternehmen? oder ?Explorex?) (CSE: EX, Frankfurt: 1XE, US: EXPXF) freut sich, bekannt zu geben, dass vor kurzem ein Due-Diligence-Standortbesuch im Kobalt-Eisenoxid-Kupfer-Gold-


Ex-SPD-Chef Martin Schulz hat in einem Schreiben an die SPD-Bundestagsabgeordneten klargestellt, dass er bei den vorgezogenen Wahlen zum Fraktionsvorsitz nicht gegen Andrea Nahles antreten wird


- Neben dem früheren Chef des UBS Wealth Management stösst auch Jakob Stott als CEO Wealth Management zum Unternehmen - Der zurücktretende Group CEO Peter Vandekerckhove bleibt in den Verwaltungsräten von KBL epb und Puilaetco Dewaay Luxemburg - KBL European Private


Der neue Chef des Automobilherstellers Audi, Bram Schot, will das Unternehmen in kurzer Zeit neu ausrichten