Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
61 Prozent des Wassers im Jahr 2016 aus Grundwasser gewonnen.
clock-icon21.11.2018 - 08:26:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Jahr 2016 haben die öffentlichen Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland etwa 5,2 Milliarden Kubikmeter Wasser gewonnen

Bild: Wasser, über dts Nachrichtenagentur Bild: Wasser, über dts Nachrichtenagentur

Es handelte sich bei dem gewonnenen Wasser überwiegend um Grundwasser (61 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Darunter wurden knapp 3,7 Milliarden Kubikmeter an Haushalte und Kleingewerbe abgegeben. Gewerbliche und sonstige Abnehmer wurden mit 0,9 Milliarden Kubikmetern versorgt.


Der Anteil des Grundwassers ist seit 18 Jahren sehr stabil geblieben: 1998 und 2004 hatte er jeweils bei 65 Prozent gelegen, 2013 bei 61 Prozent, so das Bundesamt. Die übrigen 39 Prozent des Wassers wurden 2016 aus Oberflächengewässern gewonnen. Dazu zählen See- und Talsperrenwasser (12 Prozent), angereichertes Grundwasser (9 Prozent), Quellwasser (8 Prozent) und Uferfiltrat (8 Prozent).


Äußerst geringe Bedeutung hatte Flusswasser, dessen Anteil bei rund 1 Prozent lag. Regional variierte die Herkunft des Wassers der öffentlichen Wasserversorgung 2016 stark. In Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein erfolgte die gesamte öffentliche Wasserversorgung mit Grundwasser, so das Statistikamt.


In Sachsen hingegen trug Oberflächenwasser, das in diesem Bundesland insbesondere aus Seen und Talsperren stammt, mit 78 Prozent zum gewonnenen Wasser bei. In Berlin wurden 71 Prozent des Wassers aus Uferfiltrat (57 Prozent) und angereichertem Grundwasser (14 Prozent) gewonnen. Reines Grundwasser hatte hier einen Anteil von 29 Prozent, so das Bundesamt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Preis eines Barrel Rohöl rutschte vor Kurzem das erste Mal seit einem Jahr unter die Marke von 50 US-Dollar


Die Kaffeeproduktion in Brasilien wird Behördenangaben zufolge in diesem Jahr ein neues Rekordhoch erreichen


Die Nervosität an der Wall Street in den vergangenen Handelstagen hat die Wahrscheinlichkeit, die am Markt für eine weitere Zinsanhebung der US-Notenbank am morgigen Mittwoch veranschlagt wird, binnen Wochenfrist von nahe 90 auf nur noch knapp über 70 Prozent fallen lassen


PSB, ein zu BWC gehörendes, globales forschungsorientiertes Beratungsunternehmen, gab heute bekannt, dass Mike Chuter mit sofortiger Wirkung als Chief Executive Officer in das Unternehmen eingetreten ist


Griechenland rechnet mit weiterem Wirtschaftswachstum Das Parlament in Athen verabschiedete am Dienstag den Haushalt für 2019, der von einer Steigerung der Wirtschaftsleistung um 2,5 Prozent ausgeht


Tradition und langjährige Loyalität zum Unternehmen zählen in der voestalpine AG viel


Der britische Sänger Ed Sheeran (27) hat im Jahr 2018 mit Auftritten mehr verdient als je ein Künstler zuvor binnen eines Jahres


LINZ ÖVP-Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß über das Frauen-Volksbegehren, Lohngerechtigkeit und ihre Gespräche mit Unternehmen ab Jänner


Göttingen Auch in diesem Jahr kennt der Spielplan in der Basketball-Bundesliga keine Gnade


Wien Die Ärztekammer warnt vor einem Ärztemangel 48 Prozent aller niedergelassenen Ärzte in Österreich werden in den kommenden zehn Jahren den Ruhestand antreten