Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
81 Prozent aller importierten Sonnenbrillen kommen aus China.
clock-icon10.07.2018 - 12:00:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Jahr 2017 haben deutsche Unternehmen 52,4 Millionen Sonnenbrillen im Wert von 264,9 Millionen Euro importiert: 80,8 Prozent aller nach Deutschland eingeführten Sonnenbrillen kamen aus China, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit

Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur

Damit war das Reich der Mitte mit 42,4 Millionen Sonnenbrillen wichtigstes Lieferland. Auf den nächsten Plätzen folgten Italien (3,0 Millionen Stück; 5,7 Prozent) und die Niederlande (2,0 Millionen Stück; 3,8 Prozent). Aus Deutschland exportiert wurden im vergangenen Jahr 19,3 Millionen Sonnenbrillen im Wert von 175,5 Millionen Euro, so die Statistiker weiter.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Cronos Group (WKN:A2DMQY) ist eines der Cannabis-Unternehmen, sie sich positionieren, um vom wachsenden weltweiten Konsum von Marihuana zu profitieren, und in dieser Woche informierte das Management die Investoren über die neuesten Quartalsergebnisse und die Zukunftspläne des Unternehmens


Die Mutares-Beteiligung STS kommt nach drei Quartalen auf einen Umsatz von 309,2 Millionen Euro, das ist ein Plus von 53,5 Prozent


JCB International, Co , Ltd (JCBI), die internationale Tochtergesellschaft der JCB Co , gab die Akzeptanz von JCB Contactless* durch iCard, einen lizenzierten Anbieter von elektronischen Zahlungsmitteln, und myPOS Europe Ltd, ein von der FCA (London) zugelassenes Unternehmen im Bereich elektronische Zahlungslösungen, bekannt


Hamburg - capsensixx-Aktienanalyse von Aktienanalyst Benjamin Marenbach von der Montega AG: Benjamin Marenbach, Aktienanalyst der Montega AG, rät die Aktie der capsensixx AG (ISIN: DE000A2G9M17, WKN: A2G9M1, Ticker-Symbol: CPX) weiterhin zu kaufen capsensixx habe gestern die 9M-Zahlen 2018 veröffentlicht und damit gezeigt, dass das Unternehmen sich auch in einem schwierigeren Marktumfeld behaupten könne


Drohungen, Vandalismus und Gewalt - Unternehmen in der Hauptstadt sind heftigen Anfeindungen ausgesetzt


Experten haben auf Einladung von Stuttgarter Zeitung, L-Bank und Roland Berger über die Folgen von Funklöchern und Schlaglöchern für die Wirtschaft diskutiert


Das Magazin „Wirtschaftswoche“ hat 450 deutsche Unternehmen aufgelistet, die ihre Branche weltweit dominieren


Als Reaktion auf den gescheiterten Beitritt des Kosovo zur internationalen Polizeiorganisation Interpol hat die kosovarische Regierung am Mittwoch Zölle für Waren aus Serbien um 100 Prozent erhöht  Vizepremier Enver Hoxhaj begründete die Entscheidung mit einer „aggressiven Kampagne“ Serbiens gegen den Kosovo auf internationaler Ebene


Zwei Bücher mit düsteren Aussichten: Kai Strittmatter beobachtet, wie China eine digitale Diktatur aufbaut – und Shoshana Zuboff untersucht den westlichen Überwachungskapitalismus


Der Magistrat Linz stellt weiter viele „unerledigte“ Anzeigen gegen?Unternehmen ein