Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
IG-BCE-Chef wirft VW-Chef Unfähigkeit vor.
clock-icon19.10.2018 - 15:12:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), hat VW-Chef Herbert Diess "Unfähigkeit" vorgeworfen

Bild: VW-Logo, über dts Nachrichtenagentur Bild: VW-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Angesichts der jüngsten Einlassungen von Diess dränge sich die Vermutung auf, dass der Grund für dessen Vorgehen "in der Unfähigkeit der Automobilhersteller, gegebenenfalls aber nur des VW-Konzerns, zu finden ist, die aktuellen Anforderungen und Fragen an die Branche in der Klimapolitik, in der Dieselproblematik und bei alternativen Antrieben überzeugend zu beantworten", schreibt der Vassiliadis in einem Brief an Diess, über den das "Handelsblatt" (Samstagausgabe) berichtet.


Diess hatte in der vergangenen Woche der "Süddeutschen Zeitung" Verständnis für die Proteste gegen den Braunkohletagebau im rheinischen Revier geäußert. Was die Energiewirtschaft dort machen wolle, führe "unsere ganze Elektrifizierungsstrategie ad absurdum". Es habe keinen Sinn, Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen, "wenn wir gleichzeitig den Strom dafür aus Braunkohle produzieren", hatte Diess gesagt.


Es sei für ihn "völlig unverständlich", dass man heute auch nur daran denke, ein Braunkohleabbaugebiet zu erweitern. Vassiliadis nimmt Anstoß daran, dass der VW-Chef andere Branchen anprangert. "Unter den führenden Persönlichkeiten der deutschen Unternehmenslandschaft, aber auch unter den Gewerkschaften und Betriebsräten war man sich bislang einig, dass in dem umfassenden und schwierigen Transformationsprozess zu einer CO2-armen Wirtschaft der Versuch einer Branche, Vorteile zulasten einer anderen Branche zu suchen, nur Verlierer und keine Gewinner hervorbringt", schreibt Vassiliadis an Diess.


Es folge "dem Gebot politischer Klugheit", in einem nicht immer industriefreundlichen Umfeld Zurückhaltung in der Kommentierung von Entwicklungen außerhalb des eigenen Geschäftsfeldes zu üben, schreibt der IG-BCE-Chef weiter. Diesen Grundsatz habe Diess "leichtfertig aufgegeben".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Zigtausende Arbeitsplätze in Deutschland sind laut Andreas Renschler, dem Chef der VW-Nutzfahrzeugsparte Traton, durch die geplanten CO2-Grenzwerte der EU gefährdet


Google-Chef Sundar Pichai hat angesichts weltweiter Proteste von Mitarbeitern gegen sexuelle Übergriffe in dem Unternehmen weitere Maßnahmen in Aussicht gestellt


Euler Hermes Webseite http://ots de/gOiVgH Hamburg - - Kurzfristig profitieren Unternehmen von "Quick Wins" aus Wahlversprechen: 90 000 zusätzliche Unternehmen für 2019 erwartet - Bis zu 0,3 Prozentpunkte (pp) an zusätzlichem Rückenwind für die brasilianische Wirtschaft möglich -


Der Vorsitzende des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (APA), Hubert Lienhard, hat dazu aufgerufen, im Umgang deutscher Unternehmen mit Saudi-Arabien der Bundesregierung zu folgen


Der Chef des Wolfsburger Autokonzerns VW, Herbert Diess, äußerte sich in den letzten Wochen immer wieder darüber, wie die neuen strengen Vorgaben für die Reduktion der Abgaswerte VW und der gesamten deutschen Autobranche immensen Schaden zufügen und so hunderttausende Arbeitsplätze vernichten werden


Unternehmen sehen in den Plänen zur Künstlichen Intelligenz eine große Chance für die Wirtschaft


Bernhard Mattes, Chef des Verbandes der Autoindustrie, über Imageschäden,


Visana-Chef Urs Roth ist verstorben Laut dem Unternehmen war es ein Suizid


Wo leben Fachkräfte, was kosten und wie produktiv arbeiten sie? Der große Städtetest der WirtschaftsWoche zeigt, wo sich die Wirtschaft am wohlsten fühlt – und womit Außenseiter Unternehmen locken könnten


FRANKFURT (Dow Jones)--Zigtausende Arbeitsplätze in Deutschland sind laut Andreas Renschler, dem Chef der VW-Nutzfahrzeugsparte Traton, durch die geplanten CO2-Grenzwerte der EU gefährdet