Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Schwache ZEW-Zahlen und niedriges Wachstum: DAX bleibt im Minus.
clock-icon15.05.2018 - 12:31:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach schwachen ZEW-Zahlen und Daten über ein niedrigeres Wachstum ist der DAX am Dienstagmittag im Minus geblieben

Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.961 Punkten berechnet und damit 0,1 Prozent niedriger als bei Montagsschluss. Das Mannheimer ZEW-Institut hatte am Vormittag bekanntgegeben, dass die Konjunkturerwartungen im Mai auf demselben Stand wie im April bleiben. Der entsprechende Indikator betrage weiterhin -8,2 Punkte, wie schon im April.


Der langfristige Durchschnitt liegt bei 23,4 Punkten. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland ist geringfügig um 0,5 Punkte auf einen neuen Indexwert von 87,4 Punkten zurückgegangen. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 22.818,02 Punkten geschlossen (-0,21 Prozent).


Das könnte Sie auch interessieren:

Anleger bleiben nervös                                    Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten Der Dax stabilisiert sich weiter: Seit Handelsbeginn steht er trotz schwacher Vorgaben und schwachem ZEW Index leicht im Plus


Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11 660 Punkten berechnet


Mannheim - Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland fallen im Oktober 2018 auf einen Wert von minus 24,7 Punkten, so das Zentrum für Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer aktuellen Pressemitteilung


Der Freitag setzte im DAX einen Schlusspunkt unter eine gebrauchte Handelswoche: obwohl die Blue Chips mit viel Elan in die Sitzung gestartet waren und in der Spitze bis an die 11 700er-Marke heranlaufen konnten, blieb am Ende des Tages ein Minus von 0,1% - und ein neues Jahrestief bei 11 515 Zählern stehen