Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Laschet erklärt Thyssenkrupp zur Chefsache.
clock-icon10.07.2018 - 14:27:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) schaltet sich nach dem Rücktritt von Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger beim Konzern ein

Bild: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur Bild: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Für Donnerstag ist ein Treffen mit Vertretern des Essener Unternehmens und der Arbeitnehmerseite geplant, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. An diesem werden vonseiten des Managements demnach Personalvorstand Oliver Burkhard und Finanzvorstand Guido Kerkhoff teilnehmen.


Für die Beschäftigten seien der NRW-Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler, und der von der Gewerkschaft entsandte stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Markus Grolms, dabei, schreibt die Zeitung weiter. Noch am Montag hatte sich NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) beim Stahlgipfel zurückhaltend zu einer Einmischung vonseiten der Politik geäußert: "Wie sich das Unternehmen weiterentwickelt, das sind unternehmenspolitische Entscheidungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Straubing - Natürlich ist es nicht mit der Würde des Amtes vereinbar, dass jemand, der weiter ein wichtiger Repräsentant des Staates sein soll, bei einem Unternehmen anheuern muss, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten


Korrektur, Korrektur, Korrektur Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21 09 2018 mit einem Bericht zur Verkehrskontrollaktion sicher mobil leben vom 20 09 2018


(Niedereschach) Feuerwehreinsatz bei einem Unternehmen für Motorradzubehör


BPOL NRW: Kuriose Prügelei im Hinterhof - Opfer flüchtete - Bundespolizei nimmt zwei Tatverdächtige fest