Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Siemens und Alstom prüfen Zugeständnisse für Bahnfusion.
clock-icon11.01.2019 - 11:25:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Siemens und der französische Transportkonzern Alstom prüfen laut eines Zeitungsberichts weitere Zugeständnisse, um die Zustimmung der EU-Wettbewerbshüter für die geplante Fusion ihrer Bahntechniksparten zu erreichen

Bild: Siemens, über dts Nachrichtenagentur Bild: Siemens, über dts Nachrichtenagentur

Die beiden Unternehmen diskutierten derzeit intensiv mit der EU-Kommission darüber, an welcher Stelle sie noch einmal nachlegen könnten, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Industriekreise. Entscheidungen seien aber noch keine gefallen, hieß es. Die Zeit für substanzielle Nachbesserungen werde knapp.


Die Frist für das Genehmigungsverfahren laufe zwar bis 18. Februar, aber schon in der kommenden Woche werde voraussichtlich die Vorentscheidung fallen, berichtet die Zeitung weiter. Die beiden Unternehmen hätten im Dezember angeboten, unter anderem die Hochgeschwindigkeitszugstechnik Velaro von Siemens an einen Konkurrenten zu lizenzieren.


Auch bei der Signaltechnik hätten beide Unternehmen Teilverkäufe angeboten. Die bisherigen Angebote reichten der EU-Kommission aber nicht, berichtet die Zeitung. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) habe sich mehrfach in die Gespräche eingeschaltet. Erst am Mittwoch habe er mit EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in der Angelegenheit telefoniert, berichtet die Zeitung weiter.


Das könnte Sie auch interessieren:

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat sich skeptisch zu den Aussichten einer Fusion der Bahnsparten von Siemens und Alstom geäußert


Frankfurt - VINCI-Aktienanalyse der DZ BANK: VINCI (ISIN: FR0000125486, WKN: 867475, Ticker-Symbol: SQU, EN Paris: DG, Nasdaq OTC-Symbol: VCISF) ist einer der weltweit führenden Baukonzerne, so die Analysten der DZ BANK in einer aktuellen Veröffentlichung Das Unternehmen mit Sitz in Rueil-Malmaison, Frankreich, biete jegliche Art von Baudienstleistungen im Hoch- und Tiefbau (u a


OpenGate Capital, eine weltweit tätige private Beteiligungsgesellschaft, gab heute den Verkauf von NAKAN, einem globalen Unternehmen für PVC-Compoundlösungen mit Hauptsitz in Reims, Frankreich, an die Westlake Chemical Corporation (NYSE: WLK) bekannt, der am 2  Januar 2019 stattfand


Die geplante Fusion der Zugsparten von Siemens und Alstom hat offenbar nur noch wenig Chancen auf eine wettbewerbsrechtliche Genehmigung durch die EU-Kommission


Im Poker um die geplante Fusion der Siemens-Bahntechniksparte mit dem Konkurrenten Alstom bekräftigt die für die Genehmigung zuständige EU-Kommissarin ihre Bedenken


Die vom Scheitern bedrohte Fusion der Zugssparte von Siemens mit dem französischen Konkurrenten Alstom geht in die heiße Phase


Der Gehrig-Bericht stellt beim Zukauf von Firmen gravierende Mängel bei Führung und Kontrolle im Unternehmen fest


Die EU-Kommission will nicht, dass Siemens und Alstom ihre Bahnsparten fusionieren


May will einen weiteren Versuch unternehmen, in der zentralen Frage - dem Problem bei der inneririschen Grenze - Zugeständnisse der EU zu erreichen


Die Fusion der Bahnsparten von Siemens und Alstom droht zu scheitern