Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Kaneka tätigt Investition in AB-Biotics SA, einem in Spanien ansässigen Biotech-Unternehmen, und schließt Lizenzvereinbarung über Herstellung und Vertrieb der Probiotika von AB-Biotics ab.
clock-icon15.05.2018 - 17:46:39 Uhr | presseportal.de

Tokio - Die Kaneka Corporation (Tokio, Japan, President: Mamoru Kadokura) hat einen Geschäftsanteil in Höhe von 34,8 % an AB-Biotics ("ABB") (Barcelona, Spanien, einem auf Forschung, Entwicklung und Vertrieb eigener Produkte unter Verwendung von Milchsäurebakterien spezialisierten spanischen Biotech-Unternehmen)


Tokio - Die Kaneka Corporation (Tokio, Japan, President: Mamoru Kadokura) hat einen Geschäftsanteil in Höhe von 34,8 % an AB-Biotics ("ABB") (Barcelona, Spanien, einem auf Forschung, Entwicklung und Vertrieb eigener Produkte unter Verwendung von Milchsäurebakterien spezialisierten spanischen Biotech-Unternehmen) erworben.


Zum gleichen Zeitpunkt schloss Kaneka eine Lizenzvereinbarung mit ABB ab, die Kaneka die exklusiven Produktions- und Vertriebsrechte für die Produkte von ABB in Nordamerika (USA und Kanada) und Japan gewährt. Kaneka hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Entwicklung und Markteinführung differenzierter neuer Produkte in einem vielversprechenden und schnell wachsenden Markt sowie den Synergieeffekt der Technologie und Produkte von ABB und Kaneka seinen Umsatz bis zum Jahr 2022 auf 10 Mrd.


Yen zu steigern.Milchsäurebakterien haben die Aufmerksamkeit der Menschen, da ihre Wirkung und Wirksamkeit nicht nur für die Darmfunktion und das Immunsystem vor Bedeutung sind, sondern auch für allergische Symptome und Infektionskrankheiten. Das Interesse an und das Geschäft mit Milchprodukten wie Joghurt, funktionellen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln, die Milchsäurebakterien enthalten, nimmt ebenfalls rasant zu.Die Größe des Marktes für Reformkost-Nahrungsmittel, die Milchsäurebakterien enthalten, hat in Nordamerika 2 Mrd.


USD überschritten. Auch in Japan ist eine Vielzahl neuer, Milchsäurebakterien enthaltender Produkte wie Joghurt, Getränke und Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt gekommen, und es besteht die Erwartung, dass diese Produkte gefragter denn je sein werden.ABB verfügt über fortschrittliche Forschungs- und Entwicklungsressourcen, zu denen mehr als 550 ursprüngliche, aus Proben menschlichen Ursprungs extrahierte probiotische Stämme gehören.


ABB verkauft eine große Breite an klinisch dokumentierten probiotischen Produkten, die die Darmflora verbessern und eine eindeutige Wirkung auf die Reduzierung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Parodontalerkrankungen, Infektionskrankheiten und anderen haben, an Reformkost- und Pharmaunternehmen auf der ganzen Welt.Kaneka hat sein Geschäft mit funktionellen Lebensmitteln wie dem regenerativen Co-Enzym Q10 (Kaneka QH(TM)), aus Lakritz gewonnenem Polyphenol (Kaneka Gravonoid(TM)) und dem pflanzlichen Milchsäurebazillus auf weltweiter Basis ausgebaut.


Diese Anstrengungen werden durch die hinsichtlich der Sicherheit und nützlichen Effekte dieser Produkte für den Menschen gewonnenen Erkenntnisse umfassend unterstützt.Zudem hat Kaneka in Japan einen Geschäftsbereich für Milchprodukte wie Milch, Butter und Joghurt ins Leben gerufen, der in technischer Zusammenarbeit mit Pur Natur Invest BVBA (Kruishoutem, Belgien, President: Marc Verhamme) aufgebaut wurde.Kaneka engagiert sich für die Förderung der Geschäftsentwicklung durch Bereitstellung von Lösungen, die eine gesunde und vitale Lebensführung unterstützen.*1 Probiotika sind lebensfähige Mikroorganismen und Lebensmittel, die lebensfähige Mikroorganismen enthalten, mit gesundheitsfördernden Wirkungen auf den menschlichen Körper, die durch die Verbesserung der Darmflora sowie die Regulierung der Darmfunktion und des Immunsystems erzielt werden.AB-Biotics SA Hauptsitz: Sant Cugat del Vallès, Barcelona, Katalonien, Spanien Geschäft: Entwicklung und Vertrieb von Milchsäurebakterien für funktionelle Lebensmittel Gründung: 2004 Eingezahltes Kapital: 629.400 EuroOTS: Kaneka North America, LLC newsroom: http://www.presseportal.de/nr/122283 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_122283.rss2Pressekontakt: Kazuhiko Fujii, +1-281-291-4424 Logo - https://mma.prnewswire.com/media/635217/Kaneka_Corporation_Logo.jpg

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Zuwanderung von Hochqualifizierten von außerhalb Europas gewinnt für die deutsche Wirtschaft an Bedeutung: Immer mehr Hochqualifizierte aus Drittstaaten erhalten eine Aufenthaltserlaubnis im Rahmen der Blauen Karte EU, berichtet die \"Welt\" (Samstagsausgabe) unter Berufung auf Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF)


München - Leerverkäufer WorldQuant, LLC erhöht Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der zooplus AG signifikant:   Die Leerverkäufer von WorldQuant, LLC nehmen die Aktien des Internet-Händlers für Heimtierprodukte zooplus AG (ISIN: DE0005111702, WKN: 511170, Ticker-Symbol: ZO1, Nasdaq OTC-Symbol: ZLPSF) wieder unter Beschuss


RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e V ,


Spectrum Plastics Group, marktführendes Unternehmen für die Extrusion in der Medizin, die durch Kompetenzen in den Bereichen Spritzguss, Silikon und Montage ergänzt werden, übernimmt Fermatex Vascular Technologies, Inc, ehemals Gore-Jersey Shore, sowie insbesondere Adam Spence Corporation von Vance Street Capital LLC


Die nächste Royal Wedding steht an - schließlich heiratet der King in the North! Mitte Juni schreiten die beiden Game-of-Thrones-Darsteller Kit Harington und Rose Leslie in Schottland vor den Traualtar und geben sich das Jawort Die komplette Meldung «Game of Thrones: Royal Wedding im Juni» bei Serienjunkies lesen


Ob in Politik oder der Wirtschaft – Führungen heben so schnell ab, dass sie Realitäten nicht mehr kennen


Frankfurt - Die Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt läuft im Frühsommer auf Hochtouren


Wirtschaft: Neuer Werkstückträger auch für Kleinstserien


Die türkische Lira ist im freien Fall Präsident Erdogan gefährdet mit Interventionen in die Wirtschaft seinen Wahlsieg


Die Diskussion, ob Italiens Wirtschaft mit einer Parallelwährung zu retten ist, zeigt, dass mittlerweile offen darüber geredet wird, dass der Euro Italiens Probleme verstärkt