Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Thycotic und IBM-Security schließen OEM-Partnerschaft. Mit dem IBM Security Secret Server stellt die Sicherheitssparte von IBM damit ab sofort eine neue PAM-Lösung zur Verfügung, ...
clock-icon15.05.2018 - 18:36:35 Uhr | presseportal.de

Washington / München - Thycotic, ein führender Anbieter von Privileged Access Management (PAM)-Lösungen, hat eine OEM-Vereinbarung mit IBM Security unterzeichnet


Washington / München - Thycotic, ein führender Anbieter von Privileged Access Management (PAM)-Lösungen, hat eine OEM-Vereinbarung mit IBM Security unterzeichnet. Mit dem IBM Security Secret Server stellt die Sicherheitssparte von IBM damit ab sofort eine neue PAM-Lösung zur Verfügung, die auf der Technologie von Thycotic basiert.Privilegierte Accounts existieren in nahezu jedem vernetzten Gerät - einschließlich Betriebssystemen, Servern, Hypervisoren, Datenbanken, Anwendungen und industriellen Steuerungssystemen.


Sie werden von Systemadministratoren, über Drittanbieter- und Cloud-Service-Providern, bis zu Anwendungen und Geschäftsanwendern genutzt. 80 Prozent aller Sicherheitsvorfälle sind heute auf den Missbrauch von kompromittierten Passwörtern und Zugangsdaten zurückzuführen. Deshalb hat Thycotic eine Enterprise-Lösung entwickelt, die Unternehmen die nötige Sicherheit und Transparenz bietet, um ihre privilegierten Konten und deren Nutzer im täglichen Geschäftsbetrieb zu schützen.Zu den einzigartigen Wettbewerbsvorteilen der Privileged Access Management-Plattform von Thycotic zählen unter anderem:Enterprise Privileged Account Password Security- Ermöglicht es Unternehmen, den Zugriff auf privilegierte Konten in Windows-, Unix- und Linux-Systemen vor Ort oder in der Cloud zu identifizieren, zu speichern, verwalten, prüfen, überwachen und kontrollieren - Schnelle Bereitstellung und einfache Verwaltung ohne Schulung; einfache Anpassung an die Voraussetzungen des Kunden, um IT-Abläufe, Cybersicherheitsmaßnahmen und Geschäftsprozesse zu optimieren und abzusichernLeast Privilege & Application Control- Bietet die Möglichkeit, das Prinzip der minimalen Privilegien und Rechte durchzusetzen ohne die Produktivität zu beeinträchtigen - Die Richtlinien für die Anwendungssteuerung umfassen dabei Whitelisting, Blacklisting und Greylisting für Domänen- und Nicht-Domänen-Mac- und Windowsendpunkte"Diese Vereinbarung ist ein Meilenstein in der Entwicklung von Thycotics Privileged Access Management-Lösungen", sagt Jim Legg, CEO von Thycotic.


"Vor 10 Jahren auf den Markt gekommen, hat sich der Thycotic Secret Server als eine der am schnellsten wachsenden PAM-Lösungen bei Tausenden von Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen, bewährt. Unsere Vereinbarung mit IBM unterstützt uns dabei, den globalen Markt zur richtigen Zeit mit dem richtigen Produkt zu erobern.


So können wir dem wachsenden und dringenden Bedürfnis nach Schutz von privilegierten Konten und Benutzerdaten gerecht werden."Weitere Informationen zu den Lösungen von IBM Security für privilegierten Kontozugriff finden Sie unter http://ots.de/4b0jI3. Näheres zu Thycotic erfahren Sie unter https://thycotic.com/.OTS: Thycotic newsroom: http://www.presseportal.de/nr/130666 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_130666.rss2Pressekontakt: Thycotic Europa Anna Michniewska +44 (0) 1777-712603 anna.michniewska@thycotic.comPR-Agentur: Weissenbach PR Dorothea Keck Tel.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Präsident der Wirtschaftskammer fordert einen neuen Stil zwischen Sozialpartnerschaft, Politik und Wirtschaft


In der Debatte über die neue Datenschutzgrundverordnung fordert die deutsche Wirtschaft Änderungen


Prominenz aus Wirtschaft und Politik traf bei der Eröffnung der neuen, alten Heimat des Porsche Zentrums Salzburg zusammen


Berlin - Mehr als 550 Entscheider aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik sind seit gestern in der Hauptstadt auf dem Kongress der Inkassowirtschaft


Fünf-Sterne-Chef Di Maio: "Werden EU-Verträge in Frage stellen" – Fünf Sterne-Bewegung beansprucht Wirtschaft- und Industrieministerium


Die deutsche Wirtschaft ist empört über die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump


Was Ex-RTL-Vorstand Andreas Rudas nach fast 20 Jahren Auslandsarbeit der heimischen Wirtschaft rät


Wirtschaft: Schwanog Technologietage holen internationales Publikum nach Obereschach


Im Maschinenraum der Wirtschaft könnte die Blockchain-Technologie eine Revolution auslösen – oder scheitern


Lieber nicht so genau hinschauen: Datenschutz war für die Kanzlerin bislang immer nur dann interessant, wenn er in Sonntagsreden pauschal als Gefahr für Wirtschaft oder Sicherheit kritisiert werden konnte – für Details interessierte sie sich nie