Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Betrugsvorwürfe gegen Bundeswehr-Berater.
clock-icon10.02.2019 - 08:07:09 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Wenige Tage vor der ersten regulären Sitzung des Bundestags-Untersuchungsausschusses zur Berater-Affäre in der Bundeswehr gerät eine der betroffenen IT-Unternehmen in Erklärungsnot

Bild: Hafen, iStockphoto.com / 36clicks Bild: Hafen, iStockphoto.com / 36clicks

Nach Vorwürfen der Vetternwirtschaft muss sich der Konzern nun wegen möglichen Betrugs rechtfertigen, schreibt die "Bild am Sonntag". Demnach soll nach ein Manager 2017 Beratungsstunden für IT-Projekte doppelt abgerechnet haben. Das fiel zunächst nicht auf, weil unterschiedliche Behörden an den entsprechenden Rahmenverträgen beteiligt waren.


Das Unternehmen soll durch falsche Rechnungen mindestens 25.000 Euro zu viel kassiert haben. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte der Zeitung: "Bei einer internen Prüfung sind Auffälligkeiten bei der Abrechnung von Projekten aufgefallen. Diese werden aktuell im Hinblick auf Inhalt und Umfang untersucht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Auch 2019 ist die Bedrohungslage für Unternehmen und Privatanwender hoch


München - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - "Die Bundeswehr ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und leistet einen wichtigen Beitrag in unserer Demokratie", erklärt Johannes Hintersberger, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Wehrpolitik


Planegg - Die Evoco P Invest GmbH & Co KG, ein mit der Evoco AG, Zürich verbundenes Unternehmen, hat im Rahmen eines freiwilligen Erwerbsangebotes rund 18,34 % des ausstehenden Grundkapitals der PartnerFonds AG erworben


VDOO Connected Trust Ltd , Wegbereiter im Bereich Sicherheitsautomatisierung für Embedded-Geräte, hat 32 Millionen US-Dollar durch eine Series-B-Finanzierung unter der Leitung der Risikokapitalgesellschaften WRVI Capital und GGV Capital und Beteiligung des Unternehmens NTT DOCOMO Ventures, das der Runde aufgrund einer früheren erfolgreichen Zusammenarbeit beigetreten ist, MS&AD Ventures, einem Unternehmen einer weltweit tätigen Cyber-Versicherungsgesellschaft, und dem strategischen Einzelinvestor Avigdor Willenz, Gründer von Galileo Technologies und Annapurna Lab, eingesammelt