Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wirtschaft wegen Datenschutzverordnung unter Druck.
clock-icon15.05.2018 - 06:56:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Wenige Tage vor Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung sehen Verbände die deutsche Wirtschaft unter Druck

Bild: Google-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Google-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur

"Für Unternehmen sind die neuen Regeln eine massive Herausforderung", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, dem "Handelsblatt". "Rechenschaftspflichten kosten Ressourcen, Zeit und Geld." Zudem müssten etwa Verarbeitungsverzeichnisse erstellt, Prozesse in der Produktentwicklung angepasst und zusätzliche Informations- und Löschpflichten berücksichtigt werden.


"Vielen Unternehmen fehlen Fachkräfte für den Datenschutz", erklärte Kempf. Mehr als jedes zweite Unternehmen habe weniger als eine Vollzeitstelle verfügbar. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU gilt ab dem 25. Mai in allen Mitgliedstaaten. Dann greift eine strengere Regulierung von Unternehmen.


Bei Verstößen können Aufsichtsbehörden Bußgelder in Höhe von bis zu vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes verhängen. "Die größeren Familienunternehmen befinden sich auf einem guten Weg, die Datenschutzgrundverordnung fristgerecht umzusetzen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Familienunternehmen, Brun-Hagen Hennerkes.


"Kleinere und mittlere Unternehmen tun sich schwerer, da ihnen das Fachpersonal fehlt und Drittberater zu teuer sind." Zudem enthalte die DSGVO unklare Formulierungen. "Sie stellt damit die Familienunternehmen vor erhebliche Rechtsunsicherheiten", kritisierte Hennerkes. Da jedes Bundesland einen eigenen Datenschutzbeauftragten habe, seien künftig unterschiedliche Auslegungen zu erwarten.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Düsseldorf - Die deutsche Wirtschaft und führende Ökonomen haben die Bundesregierung vor massiven wirtschaftlichen Folgeschäden gewarnt, sollten die Grenzkontrollen in Bayern noch für längere Zeit fortgesetzt oder ausgeweitet werden


Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) erhöht den Druck auf ihre Kabinettskollegen, Deutschlands Klimaschutzverpflichtungen einzuhalten


Die Deutsche Bahn will nicht nur Passagiere auf ihrem Schienennetz befördern, sondern auch Daten ? und zwar neben den Gleisen


Enforcer Gold kündigt Optionsvereinbarung für die Montalembert Goldliegenschaft Toronto, Ontario ? Enforcer Gold Corp (?Enforcer? oder das ?Unternehmen?) (TSX-V: VEIN; FWB: N071) teilt seine Entscheidung mit, seine Option, eine 100%


Betrügern gelingt es immer wieder, an die Daten von Bankkunden zu kommen


Unternehmen will per Eigentümerversammlung Geschäftsführer loswerden


Die US-Wirtschaft wächst so stark wie lange nicht mehr Präsident Trump macht seine Politik dafür verantwortlich


Der Oldenburger Fotodienstleister und Online-Druck-Spezialist Cewe hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz deutlich steigern können


Heute möchte ich auf ein Thema eingehen, das bislang im Zahlenwerk von BASF zwar noch keine allzu große Rolle spielt, von dem das Unternehmen zukünftig jedoch vermehrt profitieren wird Es handelt sich dabei um den 3D-Druck


Hat der Verfassungsschutz-Präsident die damalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry getroffen – und sie vor einer Beobachtung durch sein Amt gewarnt? Der Behördenchef und die Ex-AfD-Chefin geraten weiter unter Druck