Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DAX schwach - Merck vor Quartalszahlen mit sattem Plus.
clock-icon14.05.2018 - 17:45:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Zum Wochenstart hat der DAX etwas nachgelassen

Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.977,71 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,18 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Gegen den Trend deutlich im Plus waren dagegen Papiere von Merck. Anleger sind offenbar sehr optimistisch vor den am Dienstag anstehenden Quartalszahlen.


Die schweizerische Bank Credit Suisse hatte die Einstufung für Merck am Morgen noch auf "Neutral" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Die Aktien des Chemiekonzerns legten rund zwei Prozent zu. Auch Covestro und Henkel waren kurz vor Handelsende fast ein Prozent stärker. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas stärker.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der DAX testet heute die 11700, die er gestern überwinden konnte


Der DAX konnte heute im Tageshoch noch fast 11 850 Punkte erreichen und drehte dann wieder nach unten ab


(JK-Trading com) – Nachdem der DAX am Dienstag zu einem kleinen Befreiungsschlag angesetzt und zumindest einen Teil der Verluste aus der Vorwoche hat wieder aufholen können, befand sich der deutsche Leitindex am Mittwoch bereits wieder im Rückwärtsgang


Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11 715 Punkten berechnet


Belastet von hohen Kursverlusten bei den Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) und der Mutter Fresenius SE hat der Dax am Mittwoch nachgegeben


Nicht nur der DAX wirkt inzwischen angeschlagen, die Adidas-Aktie ist es auch


Beim Dax haben wir charttechnisch momentan keine optimale Lage um weiter anzusteigen


Für die Tesla Aktie sieht es an der US-Börse wieder besser aus


Sehr hohe Kursverluste bei den Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) und dem Mutterkonzern Fresenius SE haben die Laune der Dax-Anleger an diesem Mittwoch getrübt


Der Dax-Neuling Wirecard AG hat gleich zu Anfang seiner Oberliga-Index-Karriere einen schweren Stand