„Wir haben bis Mitte Dezember 527 Millionen in die berufliche Weiterbildung Arbeitsloser und Beschäftigter investiert“, sagte der neue Chef der nordrhein-westfälischen Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Torsten Withake, der „Rheinischen Post“. Das seien „fast 50 Millionen Euro mehr als noch im Vorjahr“.

Trotz des gesunkenen Beitrags zur Arbeitslosenversicherung will Withake das Thema Qualifizierung „auf gar keinen Fall“ zurückfahren: „Wenn es zu beitragsbedingten Einsparungen kommt, werden wir das Geld an anderer Stelle sparen. Am Qualifizierungsbudget wird nicht gerüttelt. Das wird eher noch steigen“, sagte er.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH