Zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus sollen die öffentlichen Bildungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt geschlossen werden.

Die Parteivorsitzende der Grünen in Sachsen-Anhalt fordert die Landesregierung auf, Präventionsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu ergreifen. Wir müssen jetzt handeln, solange wir noch agieren können, betont Susan Sziborra-Seidlitz gegenüber der „Mitteldeutschen Zeitung“. Im Moment ist die vorrangigste Aufgabe, die Infektionszahlen zu minimieren. Die vorübergehende Schließung der Schulen wäre ein wichtiger Schritt, die Ausbreitungsgeschwindigkeit in unserem Bundesland zu verlangsamen. Die Landesvorsitzende der Grünen spricht sich für Transparenz im Umgang mit der Pandemie aus. Die Zeit des Abwartens und Reagierens ist definitiv vorbei. Wir brauchen eine landesweite Strategie für die nächsten Wochen, um nicht am Ende von dem Coronavirus überrollt zu werden. Die Grünen-Politikerin ist sich der Konsequenzen einer generellen Schulschließung bewusst. Es wird Stimmen geben, die eine derartige Gesundheitsstrategie als Panikmache verurteilen werden, aber sie ist dennoch notwendig und angemessen. Wir können das Coronavirus in den Griff bekommen, ohne unser Gesundheitssystem zu überlasten. Wir müssen aktuell das Risiko eingehen und entschlossen handeln. Es ist besser jetzt vorsichtig zu sein, als später zugeben zu müssen, dass man nicht Alles versucht hat, wirbt Sziborra-Seidlitz in der „Mitteldeutschen Zeitung“ um Zustimmung für ihren Notfallplan. Der amtierende Bildungsminister von Sachsen-Anhalt, Marco Tullner (CDU), kann sich der Argumentation nicht anschließen und fordert eine realistischeren Haltung gegenüber der Pandemie. Ich habe Verständnis für die Sorge vieler Menschen, aber wir müssen jetzt vor allem auch Ruhe bewahren und besonnen handeln. Hektik und Angst sind schlechte Ratgeber, warnt Tullner in der „Mitteldeutschen Zeitung“. Die Schließung von Schulen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens fallen außerdem in die Zuständigkeit der Gesundheitsämter, gibt der CDU-Politiker zu bedenken. Wenn es soweit kommt, ist die Landesregierung von Sachsen-Anhalt bereit, schnell und effektiv zu handeln.

Redaktion poppress.de, NeoMatrix