Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
TU Wien-Studentinnen und -Studenten besuchten das TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center.
clock-icon14.03.2019 - 13:02:07 Uhr | pressetext.de

32 angehende Nachrichten- und Informationstechniker der Technischen Universität Wien verbrachten für ein persönliches Wissens-Update in Sachen Elektromagnetische Verträglichkeit einen Vormittag im TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center in Wien-Inzersdorf


Wien (pts024/14.03.2019/13:00) - 32 angehende Nachrichten- und Informationstechniker der Technischen Universität Wien verbrachten für ein persönliches Wissens-Update in Sachen Elektromagnetische Verträglichkeit einen Vormittag im TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center in Wien-Inzersdorf.Nach einer kurzen Vorstellung der vielfältigen sicherheitstechnischen Dienstleistungen des TÜV AUSTRIA in Österreich und auf der ganzen Welt durch Vertriebschef Martin Hofstädtner und Personalchef Philipp Huber gaben die EMV-Experten des TÜV AUSTRIA, Wilhelm Seier und Andreas Malek, einen Überblick über Konformitätsbewertungen und störungsfreien Betrieb von elektrischen Geräten und elektronischen Bauteilen.Den Studierenden wurde die gesamte Bandbreite an EMV-Prüfungen durch den TÜV AUSTRIA präsentiert.


Von der Festigkeitsprüfung bei Produkten und Apparaten, etwa im medizintechnischen Bereich, über die Prüfung von Fahrzeugkomponenten und ganzen Fahrzeugen, auch Baumaschinen, Industriemaschinen und Fahrtreppenköpfen bis zum Multimediaequipment, Funksystemen und Großsendeanlagen.In den beiden EMV-Prüfhallen wurden schließlich die normenkonforme Beurteilung von Störaussendung und Störfestigkeit, wie sie auch für die CE-Kennzeichnung von Produkten erforderlich ist, in der Praxis erläutert.Neben der Klärung technischer Fragestellungen hatten die Studenten auch die Möglichkeit, einen Einblick in die TÜV AUSTRIA Gruppe als Arbeitgeber zu bekommen.


Die TÜV AUSTRIA Gruppe stellt jährlich zwischen 60 und 70 technische Experten der Fachrichtungen Nachrichten- und Informationstechnologie, Maschinenbau und Elektrotechnik ein und bildet diese zu Spezialisten für die vielfältigen Prüf- und Inspektionsaufgaben des TÜV AUSTRIA aus.Die "Vorlesung" der besonderen Art ging mit einem gemeinsamen Mittagessen zu Ende ehe die Gruppe zur Großsendeanlage des ORF nach Moosbrunn vom TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center aufbrach.(Ende)Aussender: TÜV AUSTRIA Group Ansprechpartner: PhDr.


Das könnte Sie auch interessieren:

Traumhafter Urlaub in einer einzigartigen Kulisse: Das Hotel Stadt Wien im Salzburger Land bietet seinen Gästen einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub in Österreich zwischen Berg, See & Gletscher


32 angehende Nachrichten- und Informationstechniker der Technischen Universität Wien verbrachten für ein persönliches Wissens-Update in Sachen Elektromagnetische Verträglichkeit einen Vormittag im TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center in Wien-Inzersdorf


Lucky Car, der Spezialist für Lack und Karosserie, hat die KFZ-Werkstattkette Midas Österreich mit neun Filialen in Wien gekauft und damit das eigene Angebot der Service- und Dienstleistungen umfangreich und wesentlich erweitert


Die Universität Ky?to und Panasonic haben heute bekannt gegeben, dass sie eine neuartige Technologie für die Fernmessung von Vitalparametern wie Herzfrequenz, Herzschlagintervallen und so weiter entwickelt haben


LINZ/WIEN Motorräder: Jeder dritte Händler stehe in Österreich vor dem Aus, sagt deren Sprecher und kritisiert Hersteller und Importeure


WIEN Mit einer modernen und zugleich radikal reduzierten Electroballade im Falsett will Österreich heuer beim 64


Universität, ZHAW, ZHdK und PHZH wollen ihre Forschung im Bereich Digitalisierung intensivieren und verknüpfen


WIEN Verbot für Wattestäbchen, Einwegbesteck und Plastikhalme in der EU, Aus für Plastiksackerl in Österreich: Die Kunststoffindustrie gerät international in die Defensive, nachdem die Bilder von Plastikmüll in den Weltmeeren die Öffentlichkeit aufgerüttelt haben


Michaela Fritz, Vizerektorin für Forschung und Innovation an der Medizinischen Universität Wien, über Geschlechterungleichheiten und die Gegenmaßnahmen


Start für die „Digital Austria“-Kampagne der türkis-blauen Regierung in Wien: Ziel der Initiative ist es, Unternehmen, die Verwaltung und generell alle Menschen „ob jung oder alt“ in Sachen Digitalisierung zu unterstützen und Österreich zu einer führenden Digi-Nation zu machen