Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mehrheit der Paare hat ähnliches Bildungsniveau.
clock-icon01.11.2018 - 09:15:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

63 Prozent der in einer Partnerschaft lebenden Frauen und Männer in Deutschland haben 2017 in etwa das gleiche Bildungsniveau gehabt

Bild: Ein Pärchen wartet am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Ein Pärchen wartet am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Zehn Prozent der Frauen, die mit einem Partner im Haushalt zusammen lebten, hatten den formal höheren Bildungsstand in der Beziehung, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Der umgekehrte Fall traf häufiger zu: Bei über einem Viertel der Paare (27 Prozent) hatte der Mann im Vergleich zu seiner Partnerin einen höheren Bildungsstand.


Ehepaare, die die Mehrzahl der Paargemeinschaften stellen, unterschieden sich kaum vom Durchschnitt aller Paare. In gemischtgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften hatten 15 Prozent der Frauen einen höheren Bildungsabschluss als ihre Partner. Dass der Mann einen höheren Bildungsstand hatte, kam zu 20 Prozent vor.


65 Prozent der Frauen und Männer in diesen Lebensgemeinschaften hatten ein ähnliches Bildungsniveau. Bei einer regionalen Betrachtung gab es ebenfalls Unterschiede im Bildungsniveau der Partner, so die Statistiker. In Ostdeutschland waren 13 Prozent der Frauen besser qualifiziert als ihre Partner, Männer hatten hier in 20 Prozent der Fälle den höheren Abschluss.


Westdeutschland unterschied sich dagegen kaum vom Bundesdurchschnitt. Auch von den in einer gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft lebenden Personen hatte die Mehrzahl (63 Prozent) einen gleichen Bildungsstand wie ihre Partnerinnen beziehungsweise Partner. Nach dem Geschlecht differenziert, traf das auf 60 Prozent der Männer und 66 Prozent der Frauen in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften zu.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Regierungspläne zur Kürzung der Mindestsicherung werden laut einer OGM-Umfrage von einer Mehrheit der Österreicher unterstützt


Bad Marienberg - Gegen Jahresende begann die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (kurz: BaFin) mit der Übernahme zahlreicher Positionen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (kurz: ESMA) Hebelregulierungen sind - zum Teil - nicht nachvollziehbar Der wohl entscheidendste Punkt: Der maximale Hebel ist nun gesetzlich reguliert - für Major-Forex-Paare wurde er auf 1 zu 30, für andere Währungspaare, Gold sowie für wichtige Indizes auf 1 zu 20 gesetzt


Wien (www fondscheck de) - Der Fondsanbieter Swiss Life Asset Managers hat Tina Störmer zur Leiterin des Deutschlandgeschäfts berufen, so die Experten von "FONDS professionell" In der neu geschaffenen Position verantworte die 33-Jährige "den Ausbau aller Aktivitäten von Swiss Life Asset Managers in Deutschland", teile die Gesellschaft mit


München - Geplante Themen: China - Die Weltmacht auf dem Weg nach Westen "ttt" fragt, wie das Land unser Leben, unsere Gesellschaft und unsere Politik bestimmen wird Wir unterschätzen Chinas Macht, schreibt Frank Sieren in seinem aktuellen Buch "Zukunft? China!"


Dass der Berliner Clan-Kriminelle Arafat Abou-Chaker im Gefängnis sitzt, ist nicht nur für die Familie Bushido eine gute Nachricht, sondern vor allem für unsere Gesellschaft


Der Hamburger SV hat einen neuen Präsidenten: Die Vereinsmitglieder wählen mit großer Mehrheit den früheren Linksverteidiger Marcell Jansen zu ihrem Oberhaupt


Zwei großen Daten-Leaks machen in diesen Tagen deutlich, wie anfällig die Gesellschaft auch im Jahr 2019 für IT-Pannen ist


Ehe? Brauchen wir nicht So denken viele Paare, bis das erste Kind da ist und es jäh um Vaterschaftsanerkennung und Erbrecht geht


Wie die Musiktherapie genau wirkt, weiß die Wissenschaft nicht


Donald Trump ist das Produkt einer zerrissenen Gesellschaft, und durch ihn ist der Riss nicht kleiner, sondern größer geworden