Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
OECD-Direktor sieht bei Digitalisierung an Schulen Nachholbedarf.
clock-icon15.11.2018 - 12:26:45 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Andreas Schleicher, OECD-Direktor für Bildung und internationaler Pisa-Koordinator, sieht beim Thema Digitalisierung erheblichen Nachholbedarf an deutschen Schulen: "Wir haben heute Technologien und Schüler aus dem 21

Bild: Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur Bild: Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur

Jahrhundert, Unterrichtskonzepte aus dem 20. Jahrhundert, und eine Lern- und Arbeitsumgebung für Schulen aus dem 19. Jahrhundert. Das führt zu großen Spannungen", sagte Schleicher dem "Deutschen Schulportal". Die größte Herausforderung liege in der Entwicklung einer neuen Pädagogik. Anders als die Hardware könnten innovative Unterrichtskonzepte nicht einfach an die Schulen verkauft werden.


Vielmehr müssten die Lehrkräften diese selbst entwickeln, wobei sie Unterstützung und mehr Zeit für Arbeit außerhalb des Unterrichts bräuchten. Andernfalls berge die Digitalisierung große Risiken, warnte Schleicher: "Setzen wir sie einfach auf vorhandene Unterrichtskonzepte oben drauf, führt das zu schlechteren Ergebnissen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin/Düsseldorf - Deutscher Lehrerpreis im Talk mit Politik, Wissenschaft und Preisträgerin zum Thema "Digitalisierung in der Schule - Wie können digitale Medien den Unterricht bereichern? / Deutscher Lehrerpreis auf dem Stand des Cornelsen Verlags in Halle 7, Stand A 010 / Noch bis zum


Essen - Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung an Schulen und im Alltag warnen Experten davor, die Handschrift zu vernachlässigen


Mehrere Unions-Länder wollen die 5 Milliarden Euro zur Digitalisierung von Schulen nun ohne Verfassungsanderung bekommen


Der Chef der PISA-Studie, OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher, fordert, Bund und Länder sollten das Grundgesetz ändern und den Digitalpakt für die Schulen rasch Realität werden lassen


Wie weit darf der Bund den Ländern bei der Digitalisierung der Schulen helfen? Eine zentrale Frage scheint geklärt


Im Gerangel um die Milliarden zur Digitalisierung von Schulen liegen Union und SPD über Kreuz


Schwierige Vermittlung: Vertreter von Bund und Ländern verhandeln über die Digitalisierung an Schulen


Mehr Tempo bei der Digitalisierung von Schulen wünscht sich der Städtetag


Eine Studie zu Antisemitismus in Schulen sieht Nachholbedarf


Bei der Digitalisierung in den Schulen warnt Pädagoge und Verleger Hans-Jürgen van der Gieth im WZ-Interview vor einem viel zu schnellen Tempo und falschen Schlüssen