Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Teilchenbeschleuniger FAIR kostet deutlich mehr als geplant.
clock-icon28.12.2018 - 18:01:58 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei einem der spektakulärsten Forschungsprojekte des Bundes, dem Teilchenbeschleuniger FAIR, werden die Kosten die ursprüngliche Planung wohl mindestens um mehr als eine halbe Milliarde Euro übersteigen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Dies geht aus einem bisher unveröffentlichten Bericht des Bundesrechnungshofes an den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor, über den der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Darin listen die Rechnungsprüfer eine Reihe von Versäumnissen bei Bau und Kostenmanagement der physikalischen Versuchsanlage in Darmstadt auf.


Im Juli 2017 begann der Bau; bereits in der Planungsphase explodierten die Kosten auf fast 1,4 Milliarden Euro. Inzwischen wird laut Bundesrechnungshof mit über 1,7 Milliarden Euro kalkuliert. Diesen Betrag, monieren die Prüfer, habe das Bundesforschungsministerium "weder an das Parlament noch im Bundeshaushaltsplan vollständig und transparent ausgewiesen".


Angesichts drohender "Mehrkosten und weiterer Risiken" sehen die Prüfer die Gefahr, "dass die angestrebte einzigartige wissenschaftliche Bedeutung insbesondere vor dem Hintergrund ähnlich gerichteter Entwicklungen in anderen Ländern nicht erreicht wird". Eine Sprecherin des Bundesforschungsministeriums bestätigte Kostensteigerungen, wies aber die Vorwürfe zurück: Die Anlage sei "technologisch hochkomplex, woraus sich extreme Anforderungen an den Brand- und Strahlenschutz ergeben".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Fair Value REIT-AG, DE000A0MW975


Herbal Essences und die Königlichen Botanischen Gärten, Kew – eine der weltweit führenden Institute im Bereich der Botanik – arbeiten zusammen, um modernste botanische Wissenschaft in das Sortiment von Herbal Essences einzubringen


VDA-Präsident Bernhard Mattes: "Die Mobilität der Zukunft geht alle an, die Gesellschaft, die Kunden, die Mitarbeiter, die Wissenschaft, den ÖPNV und nicht zuletzt den Staat und Europa" (AUDIO)


LONDON, 11 März 2019 /PRNewswire/ -- Das Aurora-Forum ist stolz, bekannt geben zu dürfen, dass 111 einflussreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Unterhaltung und Wirtschaft aus der ganzen Welt sich dem Aurora-Forum als Goodwill-Botschafter angeschlossen haben, um ihre Einsatzbereitschaft bei der Bewältigung der dringendsten globalen Herausforderungen unserer Zeit und der zukünftigen


Fast 13 000 Arten von Spitzkopfzikaden kennt die Wissenschaft


Wie bei Mietenwahnsinn, Luxussanierungen und Leerstand der Wohnungsnot zu begegnen sei wurde in der TV-Sendung „Hart aber fair“ mit Ministerin Katharina Barley diskutiert


Sich in Japan zu entschuldigen, ist eine eigene Wissenschaft


Bei "Hart aber fair" heute am 11 3 19 diskutieren die Gäste wieder über ein aktuelles Thema


Es geht um eine engere Zusammenarbeit der Wissenschaft: Uni-Präsident Oliver Günther ist am Wochenende zu einer Nahost-Reise aufgebrochen


Der Fahrdienst Uber steht unentwegt in der Kritik In Austin will es eine Non-Profit-Organisation mit ähnlichem Geschäftsmodell besser machen und seine Fahrer fair bezahlen