Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Berliner Bildungssenatorin begrüßt Kopftuch-Urteil.
clock-icon09.05.2018 - 16:46:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hat es begrüßt, dass das Berliner Arbeitsgericht die Klage einer Kopftuch tragenden Lehrerin auf Beschäftigung an einer Grundschule abgewiesen hat

Bild: Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur

"Das Gericht hat unsere Rechtsauffassung geteilt. Die staatliche Neutralität ist gerade in einer weltoffenen Stadt wie Berlin wichtig", sagte Scheeres der "Welt". "Für die Berliner Schule hat sich das Neutralitätsgesetz bewährt. Es behandelt alle Glaubens- und Weltanschauungsrichtungen unterschiedslos, das heißt es gibt kein alleiniges Kopftuchverbot." Das Neutralitätsgesetz sorge dafür, dass Schülerinnen und Schüler in einem neutralen Raum lernen und auch bewertet werden können, so Scheeres.


"Wenn ich eine Lehrkraft mit Kopftuch vor mir habe, ist das nicht neutral." Sie habe von Schulleitern gehört, dass es bereits viele Debatten über dieses Thema gebe. "Wenn eine Lehrerin mit Kopftuch unterrichtet, kann bei muslimischen Schülerinnen ohne Kopfbedeckung schon die Frage aufkommen: Bin ich eine gute Muslimin, bin ich eine schlechte Muslimin?" Diese Form der religiösen Beeinflussung müsse verhindert werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Vorsitzende der Vereinigung Berliner Staatsanwälte, Ralph Knispel, beklagt, dass die schwache Personalausstattung der Kriminaltechniker selbst die Aufklärung von Mordfällen in der Hauptstadt behindert


Monika Grütters, Kulturstaatsministerin und Vorsitzende der Berliner CDU, erwägt eine Kandidatur für das Amt des Regierenden Bürgermeisters Berlins bei der Wahl 2021


Im Libanon ist Ministerpräsident Saad al-Hariri erneut mit der Bildung einer Regierung beauftragt worden


Berlin - Kurz vor Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutz-Verordnung hat die Berliner FDP die rot-rot-grüne Landesregierung für schlechten Umgang beim Datenschutz kritisiert Der Senat habe das Thema "verschlafen", sagte der Sprecher für Bürgerrechte und Digitalisierung, Bernd Schlömer,


Das von Jugendlichen entwickelte Theaterstück „Heimat zum Mitnehmen“ feiert am Samstag, 18 Uhr, Premiere auf der Probebühne des Theaters im Pfalzbau (Eingang Berliner Straße)


Vor dem Brandenburger Tor forderten die Demo-Teilnehmer mehr Geld für Kitas und kritisierten den Berliner Senat


Wird der angekündigte Protest friedlich bleiben? Diese Frage stellt sich nicht nur die Berliner Polizei


Das Kölner Landgericht sprach am Freitag das Knast-Urteil


Der Oberste Gerichtshof von Madagaskar hat zur Lösung der anhaltenden politischen Krise im Land die Bildung einer Einheitsregierung angeordnet


Am vergangen Wochenende besetzten 56 Menschen ein Berliner Haus, das kurz darauf von der Polizei geräumt wurde