Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Berlin will Hartz-IV-Empfänger in Kitas und Schulen einsetzen.
clock-icon03.02.2019 - 00:04:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) will ab Juli rund 1 000 arbeitslose Hartz-IV-Empfänger als Kita- und Schulhelfer, Baustellen-Läufer oder Parkwächter einsetzen

Bild: Kita, über dts Nachrichtenagentur Bild: Kita, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus einem internen Konzeptpapier der Berliner Senatskanzlei hervor, über das die "Bild am Sonntag" berichtet. Hinzu kämen als Einsatzbereiche Begleitdienste für Ältere oder Kranke oder Nachbarschaftshilfen. Die Arbeitsplätze sollen unbefristet sein und nach Mindestlohn oder Tarifvertrag bezahlt werden.


Ein "Schulorganisationsassistent", der Hausmeister unterstützt, würde demnach rund 2.000 Euro brutto verdienen, berichtet die Zeitung weiter. Was vor allem in der SPD als Mittel im Kampf gegen Hartz IV betrachtet wird, sehen Experten kritisch: Die Bundesagentur für Arbeit und die Gewerkschaft Verdi fürchten teure Doppelstrukturen und eine Verdrängung regulärer Jobs.


Holger Schäfer vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln kritisiert, dass mit solchen geförderten Jobs ein Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt nicht möglich sei, weil entsprechende Anreize fehlten. "Man will das Arbeitslosenproblem dadurch lösen, dass man die Arbeitslosen in den Staatsdienst übernimmt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Paritätische Gesamtverband hat seine Forderung nach einer generellen Abschaffung der Sanktionen für Bezieher von Hartz IV bekräftigt


Die Zahl der Erwerbstätigen, die ergänzend Hartz-IV-Leistungen benötigen, ist erneut leicht gesunken: Von Dezember 2017 bis November 2018 betrug sie 1,104 Millionen


Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, hat die jüngste Aufforderung des Bundesverkehrsministeriums an den Geschäftsführer des Flughafens Berlin Brandenburg (BER), Engelbert Lütke Daldrup, kritisiert, bis Mittwoch einen definitiven Eröffnungstermin zu nennen


Das Bundesverkehrsministerium verliert laut \"Bild\" das Vertrauen in die Geschäftsführung des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) und den Eröffnungstermin im Oktober 2020