Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Arbeitsminister offen für Korrekturen am Weiterbildungsgesetz.
clock-icon08.11.2018 - 19:49:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zeigt sich offen dafür, dass im Rahmen des geplanten Qualifizierungschancengesetzes auch Weiterbildungen in Betrieben gefördert werden, das nach dem Gesetzentwurf, über den der Bundestag Mitte Oktober erstmals debattiert hatte, nicht vorgesehen ist

Bild: Hubertus Heil, über dts Nachrichtenagentur Bild: Hubertus Heil, über dts Nachrichtenagentur

"Ich bin da offen, dass wir das ändern", sagte Heil dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Das wird das parlamentarische Verfahren zeigen", so Heil weiter. Gemeinsam mit Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) wirbt Heil im für die Nationale Weiterbildungsstrategie, die die Bundesregierung am kommenden Montag vorstellen will.


Es sei gut, wenn die Beitragszahler der Arbeitslosenversicherung künftig von einer präventiven Arbeitsmarktpolitik profitieren könnten, so Heil. Bedenken, die Weiterbildungspläne der Regierung seien vor allem ein Beschäftigungsprogramm für die knapp 100.000 Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit (BA), wies der Arbeitsminister zurück: "Sorgen, wir wollten aus der BA eine Mammutbehörde machen und Töpferkurse auf Mallorca finanzieren, sind unbegründet." Bildungsministerin Karliczek forderte Unternehmen vor allem im Mittelstand auf, sich klar Gedanken darüber zu machen, wie die Digitalisierung ihr Geschäftsmodell verändert.


"Wir wollen bei der technologischen Transformation nicht wie früher erleben, dass wir erst in eine Krise mit vielen Verlierern hineinsteuern und dann mühsam Wiederaufbauarbeit leisten müssen", so Karliczek . Deshalb sei es so wichtig, die ganze Gesellschaft für Weiterbildung zu motivieren.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Reinbek - Mehrjährige Forschungsarbeit mit der Universität Kiel ab Dezember 2018 - Kooperationsprojekte mit der Fachhochschule Heide - Stipendien für Nachwuchskräfte Für Schleswig-Holsteins Stadtwerke gewinnt der enge Austausch mit der regionalen Wissenschaft zunehmend an Bedeutung


Düsseldorf - Die Hoffnungen auf eine Integration der Flüchtlinge in den regulären Arbeitsmarkt haben sich für die meisten Leiharbeiter unter ihnen nicht erfüllt


Wohnraum ist knapp und die Nachfrage ungebrochen Der Arbeitsmarkt ist immer flexibler geworden - oft kommen die Menschen nur für eine kurze Zeit in die Stadt


Revolution in Versailles: Zumindest in der Metrologie, der Wissenschaft vom präzisen Messen wird am Freitag nahezu alles auf den Kopf gestellt


Die Debatte über Hartz IV greift zu kurz Die Stichworte für den Arbeitsmarkt der Zukunft lauten Qualifizierung und Weiterbildung


DGB-Chef Reiner Hoffmann über Korrekturen an Hartz IV, die Grünen als linke Volkspartei und die Erfolge der schwarz-roten Koalition


In Berlin haben „Moskauer Tage“ begonnen Die russische Hauptstadt ist Partnerstadt Berlins und präsentiert Kultur, Sport und Wissenschaft der 12-Millionen-Metropole, die auch ein Zentrum der russischen Wirtschaft ist


Michael Müllers Idee von einem solidarischen Grundeinkommen wird ausgerechnet vom SPD-Arbeitsminister ausgebremst


Was wollten Sie schon immer von Forschern der Wirtschaftsuniversität wissen? Zum Jubiläum startet die WU einen Aufruf, Fragen zu stellen um damit den Zugang zur Wissenschaft zu erleichtern


Die CSU hat die Forderung, Ungelernten aus dem Ausland neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten, kritisiert