Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Karliczek kritisiert florierendes Geschäft mit Nachhilfestunden.
clock-icon04.12.2018 - 10:51:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich kritisch zu dem florierenden Geschäft mit Nachhilfestunden geäußert

Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

"Als Erstes ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche durch gute Bildung erst gar nicht auf Nachhilfe angewiesen sind", sagte Karliczek der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Und zweitens müsse jedes Kind und jeder Jugendliche die Chance auf Unterstützung bekommen. Als einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit wertete die Ministerin das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung.


Von zentraler Bedeutung sei ferner die frühe Sprach- und Leseförderung, die kulturelle Bildung für Kinder sowie eine gute Berufsberatung und -orientierung. Nach Expertenschätzungen geben deutsche Eltern 900 Millionen Euro jährlich für die Nachhilfestunden ihrer Kinder aus.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Einbruch in ein Geschäft in Chemnitz (LK MSE)


Wien - Vienna Insurance Group erweitert Geschäft in Polen - Aktiennews Die Vienna Insurance Group wird strategischer Partner des polnischen Sachversicherern TUW, so die Experten von "FONDS professionell" Der Marktanteil der Österreicher in der Nichtleben-Sparten in Polen steige auf rund sieben Prozent


Einbruch in Zaunbau Geschäft


Zahlen: Ein schwaches Geschäft im wichtigen nordamerikanischen Markt hat FMC zugesetzt


Bregenz In der vergangenen Woche ging in Bregenz ein Geschäft über die Bühne, das in der Landeshauptstadt für Aufsehen sorgte


Klaus Allofs (Foto) will zurück ins Fußball-Geschäft und schließt auch ein Engagement im Ausland nicht aus – fast wäre er bereits bei einem englischen Klub


Eine missglückte Übernahme in den USA, mehrere Gewinnwarnungen, Probleme im Krankenhaus-Geschäft: 2018 war ein schwieriges Jahr für Fresenius - auch wenn es zum 15


Dem Gesundheitskonzern Fresenius haben 2018 Schwächen im Geschäft mit Privatkliniken und ein gedämpftes Wachstum mit Dialyse-Patienten zu schaffen gemacht


Bei Wirecard gibt es auch Neuigkeiten zum operativen Geschäft


Am 31 März geben die beiden Brüder das Geschäft auf