Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Karliczek kritisiert florierendes Geschäft mit Nachhilfestunden.
clock-icon04.12.2018 - 10:51:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich kritisch zu dem florierenden Geschäft mit Nachhilfestunden geäußert

Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

"Als Erstes ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche durch gute Bildung erst gar nicht auf Nachhilfe angewiesen sind", sagte Karliczek der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Und zweitens müsse jedes Kind und jeder Jugendliche die Chance auf Unterstützung bekommen. Als einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit wertete die Ministerin das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung.


Von zentraler Bedeutung sei ferner die frühe Sprach- und Leseförderung, die kulturelle Bildung für Kinder sowie eine gute Berufsberatung und -orientierung. Nach Expertenschätzungen geben deutsche Eltern 900 Millionen Euro jährlich für die Nachhilfestunden ihrer Kinder aus.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nahrungsmittel sind ein krisensicheres Geschäft und mit Premiummarken wie Milka, Philadelphia, Oreo & Co


Einbruch in Geschäft und Kindergarten - Zeugen gesucht!


Freiberg am Neckar-Heutingsheim: Geschäft ausgeraubt


Vor einer aktuellen Stunde zum Thema Bildung im niedersächsischen Landtag hat sich Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) für eine Rückkehr zu klassischen Lernmethoden im Bereich Lesen und Schreiben in der Grundschule ausgesprochen


Forschungsministerin Karliczek hält ein flächendeckendes 5G-Netz „an jeder Milchkanne“ für überflüssig


Geschäft fürs Rathaus: Europas größte Fondsgesellschaft, Amundi, zahlt mehr als 80 Millionen Euro


Es gehört zum politischen Geschäft, dass hinter den Kulissen gefeilscht wird


Bildung: Referent zeigt Möglichkeiten im eigenen Handeln der Schüler auf / Vier Schulstunden in jeder Klasse


Mit Konzepten zur nachhaltigen beruflichen Bildung ist ein Verbundprojekt der Universitäten Erfurt und Paderborn von der deutschen Unesco-Kommission und dem Bundesforschungsministerium ausgezeichnet worden


Deutschland und Russland wollen ihre Kooperation in Wissenschaft und Bildung in den kommenden zehn Jahren vertiefen