Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Barley wirft AfD organisierte Denunziation vor.
clock-icon11.10.2018 - 07:56:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat die Pläne der AfD, Meldeportale gegen Lehrer einzurichten, scharf kritisiert

Bild: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur Bild: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur

"Organisierte Denunziation ist ein Mittel von Diktaturen", sagte Barley der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Wer so etwas als Partei einsetzt, um missliebige Lehrer zu enttarnen und an den Pranger zu stellen, gibt viel über sein eigenes Demokratieverständnis preis." In Hamburg ist ein entsprechendes Online-Portal, in dem Schüler politische Äußerungen von Lehrern melden können, schon seit September geschaltet, in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Baden-Württemberg sollen ähnliche Plattformen eingerichtet werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Mitgründer und frühere Bundesvorsitzende der AfD, Konrad Adam, hat scharfe Kritik an seinem einstigen Weggefährten Alexander Gauland geübt


Rund zwei Monate nach seinem Austritt aus der AfD hat der nunmehr fraktionslose Bundestagsabgeordnete Uwe Kamann die Zustände in der AfD-Fraktion als \"vielfach chaotisch\" bezeichnet


Der CDU-Sicherheitspolitiker Patrick Sensburg hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) in der Diskussion über inhaftierte IS-Anhänger aus Syrien scharf attackiert


Der Wahlkampf in der Landeshauptstadt nimmt Fahrt auf Jetzt haben alle Parteien auch Pläne für den Salzburger Hausberg


In einem Tweet hatte Müller eine gegen die AfD gerichtete Protestaktion gelobt, die Partei zog daraufhin vor den Berliner Verfassungsgerichtshof


Auf Twitter lobt Berlins Regierender Michael Müller eine Anti-AfD-Demo als Zeichen gegen Rassismus


Beim abgekürzten Verfahren einigen sich die Parteien auf einen Urteilsvorschlag


Beim Berliner Verfassungsgerichtshof wird zur Klage der AfD gegen den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) heute eine Entscheidung verkündet


Rodgau – Der Rodgauer AfD-Fraktionsvorsitzende Robert Rankl hat mit seiner Landespartei großen Ärger


Die Parteien haben vielfach ihre Kandidatenlisten für die EU-Wahl präsentiert, in der FPÖ verspürte man bisher keinen Zeitdruck