Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Barley wirft AfD organisierte Denunziation vor.
clock-icon11.10.2018 - 07:56:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat die Pläne der AfD, Meldeportale gegen Lehrer einzurichten, scharf kritisiert

Bild: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur Bild: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur

"Organisierte Denunziation ist ein Mittel von Diktaturen", sagte Barley der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Wer so etwas als Partei einsetzt, um missliebige Lehrer zu enttarnen und an den Pranger zu stellen, gibt viel über sein eigenes Demokratieverständnis preis." In Hamburg ist ein entsprechendes Online-Portal, in dem Schüler politische Äußerungen von Lehrern melden können, schon seit September geschaltet, in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Baden-Württemberg sollen ähnliche Plattformen eingerichtet werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Düsseldorf - Der Vorsitzende der Stiftung Dialog und Bildung, Ercan Karakoyun, glaubt nicht an eine Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen an die Türkei


Der Vorsitzende der Stiftung Dialog und Bildung, Ercan Karakoyun, glaubt nicht an eine Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen an die Türkei


Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat sich für eine bundesweite Beobachtung der Jugendorganisation der AfD ? der Jungen Alternative (JA) - ausgesprochen


Ludwigshafen - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - - Lenkungskreisvorsitzender Michael Heinz: "Deutsche Schulen hängen bei der Digitalen Bildung hoffnungslos zurück " - Vorstandsvorsitzende Lilian Knobel: "Der Digitalpakt muss kommen, je schneller


Monatelang diskutierten Eltern, Lehrer und Schüler - nun entschied die Berliner Waldorfschule: Das Kind eines AfD-Abgeordneten wird nicht aufgenommen


Ministerpräsident Weil hat die geplante Internet-Plattform der AfD "Neutrale Lehrer" scharf kritisiert


Die Budgetdebatte hat es gezeigt: Die bürgerlichen Parteien haben im Stadtzürcher Parlament seit den Wahlen nichts mehr zu melden


Eine Waldorf-Schule lehnt es ab, das Kind eines Berliner AfD-Abgeordneten aufzunehmen


Zwei Mal binnen drei Wochen hat die AfD ihre 33 000 Mitglieder mit der Bitte um Spenden angeschrieben


Seit einem Jahr wird am Wiener Straflandesgericht über die Privatisierung der Buwog und seit kurzem über Geldflüsse von der Telekom zu Parteien verhandelt