Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Von der Leyen will mehr Tempo bei Bildung einer EU-Armee.
clock-icon17.11.2018 - 00:01:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Europäer dazu aufgerufen, den Prozess auf dem Weg zu einer gemeinsamen "Armee der Europäer" zu beschleunigen

Bild: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur

Der Grundstein für eine gemeinsame Armee sei bereits vor einem Jahr von 25 europäischen Ländern gelegt worden, sagte von der Leyen der "Bild-Zeitung" (Samstagsausgabe). Man plane bereits gemeinsam, man investiere gemeinsam in wichtige Waffensysteme, man übe gemeinsam und gehe gemeinsam in Einsätze.


"Mit jedem weiteren Integrationsschritt steigt das Vertrauen und schließlich wächst so eine Armee der Europäer zusammen", so die Verteidigungsministerin weiter. "Aber wir brauchen bei allem noch viel mehr Tempo", sagte von der Leyen. Die künftige EU-Armee sieht die Ministerin indes nicht in Konkurrenz zur NATO.


"Die NATO ist und bleibt der Garant für die Landes- und Bündnisverteidigung", so die CDU-Politikerin. Aber es gebe andere Gebiete an den Grenzen Europas, zum Beispiel in Afrika, wo sie die NATO nicht sehe. "Dort muss Europa im Krisenfall eigenständig handeln können. Dafür brauchen wir eine gut ausgestattete Armee der Europäer.


Das könnte Sie auch interessieren:

Osnabrück - Röttgen: China wird bei internationaler Rüstungskontrolle nicht mitmachen CDU-Außenpolitiker lehnt Vorschläge zur Ausweitung von Frankreichs Atomschirm auf EU ab: "Falsches Signal an die USA" Osnabrück


Bielefeld - Da behaupteten mehr als 100 Lungenärzte, für die von der EU festgelegten Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub gebe es keinerlei wissenschaftliche Grundlagen


Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) möchte die Volksrepublik China in einen neuen INF-Vertrag zum Verbot atomarer Mittelstreckenraketen einbeziehen


Hundert Tage vor der Europawahl haben die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und der CSU-Vorsitzende Markus Söder, gelobt, gegen \"Radikale von links und rechts\" aufzustehen, die \"Nationalismen schüren\" sowie eine \"Spaltung und Zerstörung der EU\" anstrebten


Die neue Aktionärsrichtlinie wird den Kampf von aktivistischen Investoren um Einfluss auf börsennotierte Unternehmen in der EU verstärken – auch in Österreich


BUDAPEST Das EU-Land Ungarn lässt nach Darstellung von Menschenrechtlern Asylsuchende in Transitzonen an der Grenze zu Serbien hungern


Ursula von der Leyen eröffnet die Sicherheitskonferenz mit einer Beschwörungsrede auf die Nato und verspricht höhere Verteidigungsausgaben


Mit den Briten verlässt eine international bestens vernetzte Nation die EU - mit einer leistungsfähigen Armee und einem legendären Geheimdienst


Den Auftakt der Sicherheitskonferenz in München knüpft Verteidigungsministerin von der Leyen an eine Aufforderung an die eigene Regierung


Das gelte für die militärische Lastenteilung aber auch für die politische Entscheidungsfindung, sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz