Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Altmaier sieht KI als Schlüsselfrage für Deutschland und Europa.
clock-icon18.07.2018 - 07:30:14 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht in der Entwicklung und Beherrschung von Anwendungsformen von künstlicher Intelligenz eine "Schlüsselfrage für Deutschland und Europa"

Bild: wissenschaftliches Labor, iStockphoto.com / LajosRepasi Bild: wissenschaftliches Labor, iStockphoto.com / LajosRepasi

Künstliche Intelligenz sei "keine Innovation wie viele andere", schreibt Altmaier in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Sie sei eine Basis-Innovation, die schon in wenigen Jahren alle Wirtschafts- und Lebensbereiche durchdrungen haben werde. Ein Computer von heute habe mit dem Computer des Jahres 2030 höchstens noch den Namen gemeinsam.


"Das bedeutet auch, dass weltweit die "Claims" neu abgesteckt werden", so Altmaier. "Aus bisherigen Verlierern der Globalisierung können Gewinner werden ? und umgekehrt." Am Mittwoch will die Bundesregierung erste Eckpunkte für die Strategie zur künstlichen Intelligenz beschließen. Im Dezember soll das ursprünglich "Masterplan Künstliche Intelligenz" genannte Konzept fertig sein.


"Wir sind entschlossen, Forschung, Entwicklung und vor allem auch die Anwendung von KI in Deutschland und Europa voranzutreiben und so neue Wertschöpfung durch "KI made in Germany" zu ermöglichen und zu sichern", so Altmaier. Bei einem Treffen in Paris hatten er und sein französischer Amtskollege Bruno Le Maire vergangene Woche eine europäische Zusammenarbeit im Bereich künstliche Intelligenz nach dem Vorbild von Airbus angeregt.


"Europäische Unternehmen müssen in der Lage sein, massive Investitionen zu tätigen, weltweit die besten Forscher unter Vertrag zu nehmen, vielversprechende junge Start-ups zu kaufen und weiterzuentwickeln und schließlich fertige, alltagstaugliche Anwendungen als Erste auf den Markt und die Straße zu bringen", forderte Altmaier.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

München - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Klarna, einer der führenden Zahlungsanbieter in Europa, ist am 12


Die US-Regierung hat den mutmaßlich letzten noch in den USA lebenden SS-Schergen nach Deutschland abgeschoben: Der 94 Jahre alte Mann ist am Dienstagvormittag mit einem Sonderflug auf dem Flughafen Düsseldorf angekommen, berichtet die \"Frankfurter Allgemeine Zeitung\"


Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnt vor einem Rückgang der gesicherten Kraftwerkskapazitäten in Europa


Im ersten Halbjahr 2018 sind in Deutschland 1 474 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen: Das waren 3,3 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit


Duisburgs Oberbürgermeister Link spricht von einer Migration in die Sozialsysteme: Schlepper würden Sinti und Roma nach Deutschland bringen


Die für Freitag geplanten Streiks der Ryanair-Piloten in Deutschland haben 20 Flugausfälle bei Laudamotion zur Folge


In Deutschland wird die Idee einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Erwachsene als Allzweckwaffe gegen gesellschaftliche Engpässe diskutiert


Rückführungsabkommen mit anderen EU-Ländern sollen die Reise von Asylbewerbern nach Deutschland begrenzen


Europa stöhnt unter der Hitze Grund genug für die wichtigste österreichische Nachrichtensendung "Zib 2" sich mit der “flirrenden Hitze” in Berlin zu beschäftigen


Weltweiter Aufwärtstrend hält an, Deutschland mit über 30 Prozent Zuwachs Mit 3,6 Mio