Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
IW-Volkswirt befürwortet staatliches Raumfahrtengagement.
clock-icon06.06.2018 - 07:11:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hält die staatlichen Raumfahrtausgaben für gerechtfertigt

Bild: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur

"Es geht ja nicht um gewaltige Summen", sagte IW-Ökonom Klaus-Heiner Röhl der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Bund hat im vergangenen Jahr gut 1,5 Milliarden Euro für die Raumfahrt ausgegeben, bei einem Haushaltsvolumen von insgesamt knapp 330 Milliarden Euro. Anlass für Röhls Äußerungen ist der Start des deutschen Astronauten Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation ISS am heutigen Mittwoch.


Der wissenschaftliche Nutzen auch der bemannten Raumfahrt sei gegeben, sagte Röhl: "Langfristige Forschungsarbeiten sind oft nur in flexiblen, bemannten Laboren wie der ISS möglich und wären nicht durch kostengünstigere unbemannte Forschungsstationen zu leisten." Als Beispiel nannte er die Materialforschung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Vizepräsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech), Reinhard Hüttl, fordert eine stärkere Präsenz von Wissenschaft und Forschung in der Öffentlichkeit, konkret in den Rundfunkräten der öffentlich-rechtlichen Medien


Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die Auswahl der US-Wirtschaftswissenschaftler William Nordhaus und Paul Romer als diesjährige Rezipienten des Wirtschaftsnobelpreis begrüßt


Bremen - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Energie, die aus dem All kommt und für das All eingesetzt wird: Mit Neutrino Energy eröffnen sich revolutionäre Möglichkeiten auch für die Raumfahrt


Verkehrswende heiß diskutiert: Klimaschutz, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze / Im "New Mobility Forum" der IAA in Hannover kommen Experten aus Politik, Industrie und Wissenschaft zusammen


Die linke Theorie stellte die Wirklichkeit infrage, wie Sprache, Wissenschaft und Gesellschaft sie erzeugen


Sie ist Grenzgängerin zwischen Kunst und Wissenschaft In ihren Arbeiten lotet Sandra Boeschenstein Grenzen aus


In Wildau findet am Donnerstag der Tag der Luft- und Raumfahrt statt


Die deutschen Unternehmer sind risikofreudig, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln jede Menge patentfähiger Innovationen: Das sei Weltspitze, urteilt das Weltwirtschaftsforum


Nicht nur der Mars könnte ein lohnendes Ziel für die bemannte Raumfahrt sein


BR-Autorin Maike Brzoska wurde für ihre Sendung "Chronomedizin – Therapie im Takt des Körpers" (IQ Wissenschaft und Forschung, Bayern 2, Redaktion: Dr