Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
IW-Volkswirt befürwortet staatliches Raumfahrtengagement.
clock-icon06.06.2018 - 07:11:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hält die staatlichen Raumfahrtausgaben für gerechtfertigt

Bild: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur

"Es geht ja nicht um gewaltige Summen", sagte IW-Ökonom Klaus-Heiner Röhl der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Bund hat im vergangenen Jahr gut 1,5 Milliarden Euro für die Raumfahrt ausgegeben, bei einem Haushaltsvolumen von insgesamt knapp 330 Milliarden Euro. Anlass für Röhls Äußerungen ist der Start des deutschen Astronauten Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation ISS am heutigen Mittwoch.


Der wissenschaftliche Nutzen auch der bemannten Raumfahrt sei gegeben, sagte Röhl: "Langfristige Forschungsarbeiten sind oft nur in flexiblen, bemannten Laboren wie der ISS möglich und wären nicht durch kostengünstigere unbemannte Forschungsstationen zu leisten." Als Beispiel nannte er die Materialforschung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Farnborough, England, und Bengaluru, Indien - Augmented Reality-Lösungen wie AR360 und IoT-basiertes Asset Tracking maximieren die betriebliche Effizienz für Erstausrüster und Tier-1-Zulieferer im Bereich Luft- und Raumfahrt QuEST Global, der innovative Anbieter von Ingenieurleistungen,


Ist unser aktuelles Steuersystem fit für die Herausforderungen der Zukunft - rund um Digitalisierung und Globalisierung? Oder braucht Österreich eine Revolution im Steuerrecht? Das diskutierte eine hochkarätige Runde aus Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeitnehmervertretung auf Einladung von TPA


Die Universität Göttingen, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen (GWDG) wollen beim Einsatz und Betrieb von Supercomputern künftig enger zusammenarbeiten, beispielsweise um leisere und umweltfreundlichere Flugzeugen zu entwerfen


Das "Forum Wissenschaft & Umwelt" (FWU) hat bei einer Pressekonferenz am Dienstag seine Bedenken gegen das Großprojekt Lobautunnel präsentiert


Düsseldorf Ein neues Bündnis, bestehend aus Elternorganisationen, Landesschülervertretung, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und weiteren Akteuren wirft der Landesregierung in NRW vor, das Thema Inklusion aufs Abstellgleis geschoben zu haben


Professorin Elisabeth Krön erklärt, wie Wissenschaft zu den Menschen kommt


Sein neues Werk pendelt zwischen Religion und Wissenschaft


Wo lassen sich die WM-Spiele in Potsdam am besten schauen? Und wer holt den Titel? Die PNN haben sich umgehört und Vertreter aus Politik, Kultur, Sport und Wissenschaft gefragt


Vor 30 Jahren hob die Ariane 4 erstmals ab Sie machte Europas Raumfahrt zum Meister des Satellitentransports


Ab Mittwoch, 20 Juni, zeigt die Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam die Ausstellung „Was macht Wissenschaft in der Wirtschaft?“, in der anhand von Reportagen über innovative Projekte, Gründungen und Kooperationen die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft aus Brandenburg anschaulich dargestellt wird