Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Gesundheitsökonom verlangt weitere Studien zur Kieferorthopädie.
clock-icon03.01.2019 - 14:48:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Essener Gesundheitsökonom Jürgen Wasem hat vor vorschnellen Schlussfolgerungen aus der vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Studie zu Zahnspangen bei Heranwachsenden gewarnt

Bild: Blick vom Zahnarzt-Patientenstuhl, über dts Nachrichtenagentur Bild: Blick vom Zahnarzt-Patientenstuhl, über dts Nachrichtenagentur

"Es wird weiterer Studien bedürfen, um zu untersuchen, wie das Verfahren mittel- und langfristig tatsächlich wirkt", sagte Wasem der "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Diese sollten jetzt sehr rasch in Auftrag gegeben werden." Wasem warnte vor einer sozialen Schieflage, falls die Behandlung einen Nutzen hätte, aber nicht mehr von den Krankenkassen bezahlt werden würde.


"Dann könnte man später an den Gebissen sehen, welche Eltern sich die Spange leisten konnten und welche nicht." Auch die Lebensqualität gehöre zu dem, was Kieferorthopädie verbessern solle. "Die kann sich wiederum auch auf das psychische Befinden auswirken, positiv oder negativ." Auf der anderen Seite stünden Risiken, wie etwa Röntgenaufnahmen zur Erstellung von Behandlungsplänen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Berlin - Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Mainz - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Immer mehr internationale Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen unversorgter Schwerhörigkeit und Altersdemenz hin


"Bambi" ist tot - Fahren Sie langsam! Es geht um Ihre Gesundheit und das Leben von Tieren


Fahrverbote müssen sein, denn der Feinstaub in der Luft gefährdet die Gesundheit: So argumentieren Umweltschützer und Experten


Wie gefährlich ist die Luftverschmutzung in deutschen Städten? Eine Gruppe von Medizinern zweifelt an den Studien und kritisert eine Ideologisierung der Debatte


Hamburg will die Vorschriften für Shisha-Bars verschärfen – offiziell geht es um die Gesundheit der Gäste


Ein Stadtteil für die Wissenschaft: Im Bezirk Altona will der Senat ein neues Quartier schaffen


Maximal verunsichert: Sir Anton Muscatelli, Vorsitzender der forschungsstarken britischen Unis, warnt vor den Folgen eines No-Deal-Brexits für die Wissenschaft


Wichtiger für die Gesundheit, als lange angenommen: gesunder Schlaf