Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Islamwissenschaftler sieht Kopftuch nicht als religiöses Symbol.
clock-icon06.08.2018 - 09:58:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi sieht im Kopftuch für muslimische Frauen ein "Instrument der Unterwerfung"

Bild: Zwei Frauen mit Kopftuch in Berlin-Kreuzberg, über dts Nachrichtenagentur Bild: Zwei Frauen mit Kopftuch in Berlin-Kreuzberg, über dts Nachrichtenagentur

Das Kopftuch sei kein religiöses Symbol, sagte Ourghi der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Im Koran findet sich kein Hinweis darauf, dass es als Symbol des Islam zu verstehen ist. Auch der Begriff `Kopftuch` kommt im Koran nicht vor." Das Kopftuch sei vielmehr ein historisches Produkt der männlichen Herrschaft in der Geschichte der Muslime.


"Es geht dabei um die Kontrolle des Körpers und des Geistes der Frauen." Das Tragen des Schleiers sei keine Entscheidung von heute auf morgen. "Sie wird über die Kindheit und über die soziale Praxis der bestimmenden Männer sowie der bereits unterdrückten Frauen vermittelt." Der Leiter des Fachbereichs Islamische Theologie/Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg sieht zudem große Versäumnisse seitens der Politik bei der Integration vieler muslimischer Familien.


"Einige muslimische Eltern haben förmlich Angst davor, dass ihre Kinder verwestlicht werden, wenn sie sich zu sehr den hiesigen Gepflogenheiten nähern", sagte Ourghi. Die Politik habe sich in den vergangenen Jahren ausschließlich mit konservativen, muslimischen Dachverbänden ausgetauscht, "die ebenfalls das Kopftuch zur Pflicht für muslimische Frauen erklären".


In zwölf Jahren Islamkonferenz seien die Verantwortlichen nicht auf die Idee gekommen, mit der "schweigenden Mehrheit der Muslime" zu sprechen. "Die Politik hat auch nicht verstanden, dass es nicht den einen Islam gibt, wie es die Dachverbände predigen. Der Islam hat kein Rom und auch keinen Vertreter Gottes auf Erden.


Das könnte Sie auch interessieren:

HeartSciences, ein Medizintechnikunternehmen, das EKG-Geräte der nächsten Generation mit kontinuierlicher Wavelet-Transformations- (CWT) Signalverarbeitung und künstlicher Intelligenz entwickelt, ist stolz, seine Teilnahme als Aussteller auf dem kommenden europäischen Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (European Society of Cardiology Congress, ESC) 2018 anzukündigen


True Religion hat Bella Hadid zum Gesicht der Marke gemacht


Von Samstag, dem 25 August, bis Mittwoch, dem 29 August, wird München einmal mehr - wie zuletzt 2004, 2008 und 2012 - zum Zentrum der europäischen Herz-Medizin: 31 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 150 Ländern werden in der bayerischen Landeshauptstadt (Messe München) zum Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) erwartet


Öffentlichkeit wird eingeladen, die Agenda zu kommentieren New York - Die Foundation for a Smoke-Free World kündigt die Veröffentlichung seiner vorläufigen Agenda zu Gesundheit, Wissenschaft und Technik (HST) (https://www smokefreeworld org/our-ar eas-focus/preliminary-health-science-technology-agenda) an


Der Roboter "iPal" des chinesischen Startups AvatarMind soll Gesellschaft leisten


Der Ärger mit Small Planet dauert an Viele Reisende warten wegen erheblicher Flugverspätungen der Charterflug-Gesellschaft noch immer auf eine Entschädigung


Anfang August machte in Bad Zwischenahn die Nachricht die Runde, dass die Gesellschaft "Palais am Meer" mit Sitz in Bremen das


Die kommunistische Regierung Chinas will wieder stärkeren Einfluss in der Gesellschaft gewinnen


Das duzen wird in unserer Gesellschaft immer mehr zum Trend, das formale „Sie“ hingegen droht langsam zu verschwinden


Deutschland diskutiert über die allgemeine Dienstpflicht Ein erfahrener Bundeswehroffizier erklärt, warum eine überhastete Wiedereinführung der Wehrpflicht zum Problem würde und was sich in der Gesellschaft ändern muss