Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Klimaforscher plädiert für mehr Verkehr auf der Schiene.
clock-icon08.08.2018 - 15:15:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Klimaforscher Michael Kopatz plädiert dafür, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlegen

Bild: Güterwaggons, über dts Nachrichtenagentur Bild: Güterwaggons, über dts Nachrichtenagentur

Ein Stopp des Straßenausbaus sei das Mindeste, wenn man sich selbst und den Klimawandel ernst nehmen wolle, sagte Kopatz am Mittwoch im Deutschlandfunk. Jede neue Straße führe zu mehr Güterverkehr. "Eine ganz fatale Botschaft ist, zu sagen, die Verkehrswende muss in den Köpfen stattfinden. Dann liegt alle Verantwortung beim Konsumenten.


Und der Produzent, der die ganzen SUVs und die schweren Fahrzeuge herstellt, der kann nichts dafür", sagte der Klimaforscher. Güter sollten auf die Bahn verlegt werden, weil diese schon elektrisch sei und ganz geringe Reibungsverluste habe. Kopatz war zuletzt Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Kassel.


Das könnte Sie auch interessieren:

Reisebus aus Südosteuropa wegen erheblicher Mängel und fehlender Ruhezeit aus dem Verkehr gezogen


Norden - Trunkenheit im Verkehr; Norden - Verkehrsunfallflucht


BPOLI C: Trunkenheit im Verkehr


LPI-GTH: Manipulierte Elektrofahrräder aus dem Verkehr gezogen


Baustelle in Villinger Straße für Verkehr wieder freigegeben


Fraktions-Chef Finken verspricht sich von einem weiteren Schwimmbad kürzere Wege und weniger Verkehr in die Innenstadt


Nach dem Brand an der ICE-Strecke Köln-Frankfurt normalisiert sich der Zugverkehr


Die 47-Jährige fiel zuvor mit unsicherer Fahrweise auf Im Salzburger Lungau hat die Polizei am Dienstagabend eine 47-jährige Lenkerin mit 3,1 Promille Alkohol im Blut aus dem Verkehr gezogen


Mofa von 19-Jährigem war nicht zum Verkehr zugelassen


Mit ihrem „Faible“ für Esoterisches hatte jüngst die deutsche Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für Schlagzeilen gesorgt