Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rektorenpräsident: Bundesrat wird Berufs-Bachelor verhindern.
clock-icon30.01.2019 - 07:43:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Präsident der Hochschulrektoren, André Alt, erwartet, dass die Bundesländer über den Bundesrat die von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) geplanten Titel "Berufs-Bachelor" und "Berufs-Master" für beruflich Fortgebildete verhindern

Bild: Schüler der Primarstufe, iStockphoto.com / skynesher Bild: Schüler der Primarstufe, iStockphoto.com / skynesher

Das sagte er dem "Handelsblatt". Diese neuen Bezeichnungen sind Teil der von Karliczek geplanten Novelle des Berufsbildungsgesetzes und sollen die Gleichwertigkeit beruflicher Aus- und Fortbildung zum Ausdruck bringen. Die Novelle muss vom Bundesrat abgesegnet werden. Er nehme an, dass dieser "den Berufsbachelor verhindert", sagte Alt der Zeitung.


"Denn die Kultusminister haben sich bereits dezidiert gegen den `Berufsbachelor` ausgesprochen." Nach Ansicht der Rektoren würden die neuen Bezeichnungen "Abschlüsse vermischen, die zwar gleichwertig, aber nicht identisch sind". Die berufliche Weiterbildung sei enorm anspruchsvoll, "basiert aber in der Regel nicht auf Wissenschaft, und soll das ja auch gar nicht", so Alt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Von Bildung profitieren alle: Sie stärkt fürs Leben und befähigt zur Meinungsbildung


Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur von Schleswig-Holstein, Karin Prien (CDU), hat sich kritisch gegenüber der Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geäußert, künftig kein Gemälde des Malers Emil Nolde in ihrem Amtszimmer im Bundeskanzleramt aufzuhängen


München - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - - Quartier Kuvertfabrik Pasing setzt auf multimodales Mobilitätskonzept - Sharing-Kooperationen umfassen Autos, E-Bikes, Elektrolastenfahrräder und E-Scooter Noch bevor der Bundesrat


Potsdam - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Weltweit ist die Wissenschaft und Forschung heute bei der Analyse großer Datenmengen auf eine leistungsfähige IT-Infrastruktur angewiesen