Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wissenschaftler fordern Zugriff auf Merkels Facebook-Daten.
clock-icon09.02.2019 - 08:01:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Entscheidung von Angela Merkel, ihre Facebook-Seite vom Netz zu nehmen, stößt auf Kritik aus Wissenschaftskreisen

Bild: Facebook-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Facebook-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Die Seite hätte zumindest sichtbar im Netz bleiben müssen, fordert der Bibliotheksjurist Eric Steinhauer. "Jedermann sollte noch auf das Konto zugreifen können." Zwar gebe es anders als für Druckerzeugnisse für soziale Medien keine umfassende und durchsetzbare Abgabepflicht bei Bibliotheken oder Archiven, sagt Steinhauer.


Deshalb drohten aber viele digitale Zeitzeugnisse für immer verloren zu gehen. "Was ist mit den Tweets von Politikern, mit Äußerungen auf Instagram?", fragt Steinhauer. "Ohne sie wird man künftig nicht wissen, was uns heute bewegt." Das Bundesarchivgesetz schreibt vor, dass nur Unterlagen "der öffentlichen Stellen des Bundes" verwahrt werden müssen, und auch nur dann, wenn sie bleibenden Wert haben ? nicht also das halb private Profil der Parteipolitikerin Angela Merkel.


Eva Schlotheuber, Vorsitzende des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, hält diese Rechtslage nicht mehr für zeitgemäß: "Unser politisches Gedächtnis der Zeitgeschichte ist gerade durch die Umstellung auf digitale Kommunikation nur noch ein aktenbasiertes Gedächtnis." Nach "Spiegel"-Informationen hat Merkels Social-Media-Team Merkels Fanseite aber auch nicht komplett gelöscht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Union sieht den Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles kritisch, Internetkonzerne wie Google und Facebook dazu zwingen, bestimmte Daten für die Konkurrenz offenzulegen


Berlin - Der Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, unterstützt das Vorgehen des Bundeskartellamts gegen Facebook "Facebook erhebt zu viele Daten und verknüpft diese Daten dann auch noch miteinander", sagte Wambach dem Tagesspiegel (Freitagausgabe) "Es ist gut, dass das Kartellamt dem nachgegangen ist" Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion,


Das Bundeskartellamt will Facebook verbieten, Daten aus verschiedenen Quellen ohne Zustimmung der Nutzer zu kombinieren


Der digitalpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Jens Zimmermann, hat nach der illegalen Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten eine Musterklage gegen Twitter und Facebook ins Spiel gebracht


Facebook und Google wollen Deine Daten, um Dich zum Konsum zu animieren


Facebook hat Millionen von Daten ihrer Nutzer an die Beratungsfirma Cambridge Analytica weitergegeben


Guten morgen, liebe Leute Hier der TechNewsTicker mit den wichtigsten Themen heute um 8:00 Uhr: 1 Daten-Desaster: Facebook droht Rekordstrafe in USA 2 Amazon Go: Erster kassenloser Laden des Shoppingriesen außerhalb der USA eröffnet in London 3 Studie der Oxford University zu Gaming und Gewalt findet keine Zusammenhänge 4 Smartphone-Innovationen: Neues LG G8 Thinq Handy […] The post TechNewsTicker 8:00am: Facebook Rekordstrafe, Fujifilm X-T30, LG G8 Thinq, Gaming und Gewalt appeared first


Im Streit um die Weitergabe von Daten an die Beratungsfirma Cambridge Analytica könnte es eine Einigung zwischen Facebook und der US-Handelsaufsicht geben


Autoritäre Staaten wie der Iran oder China schränken den Zugriff auf das Internet ein


Ein EU-Gesetz soll Ermittlern helfen, schneller Zugriff auf Daten von Verdächtigen zu bekommen