Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Parteienforscher: CDU könnte mit Merz AfD-Wähler zurückgewinnen.
clock-icon31.10.2018 - 13:17:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Ein möglicher neuer CDU-Vorsitzender Friedrich Merz könnte nach Einschätzung von Parteienforschern zum Problem für die AfD werden

Bild: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur Bild: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

"Merz würde für eine wirtschaftsliberale und dabei zugleich in sozio-kulturellen Fragen konservativere CDU stehen", sagte der Mainzer Politikwissenschaftler Kai Arzheimer dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Zumindest der zweite Punkt könnte die Partei für einige AfD-Wähler wieder etwas attraktiver machen." Arzheimer gibt allerdings zweierlei zu bedenken: Zum einen habe die von Angela Merkel betriebene Verschiebung der CDU in Richtung Mitte über einen längeren Zeitraum hinweg gut funktioniert.


Zum anderen zeigten die Wählerwanderungsbilanzen, dass die Union bei den jüngsten Wahlen bereits jetzt mindestens so viele Wähler an die Grünen wie an die AfD verloren habe. "Eine Verschiebung der CDU nach rechts ist deshalb mit erkennbaren Risiken verbunden", so der Experte. Der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer sieht nur mit einem von Merz vertretenen klaren Anti-Merkel-Kurs eine Chance für die CDU, die AfD zurückzudrängen.


Denn seit Angela Merkel ihn 2002 vom Fraktionsvorsitz verdrängt habe, sei er "ein erklärter persönlicher Merkel-Gegner und politisch verkörpert er durch seine wirtschaftsliberale und gesellschaftspolitisch stramm konservative Haltung das klare Gegenmodell zur Politik Merkels", sagte Niedermayer dem "Handelsblatt".


Merz könnte aber Protestwähler und Frustrierte kurzfristig nur von der AfD zurückgewinnen und damit der AfD schaden, wenn er sich als Parteivorsitzender gegen die Kanzlerin Merkel gerade in der Flüchtlingspolitik auch durchsetzen könnte - "und das bliebe abzuwarten", so Niedermayer.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bonn/München - Die CSU hofft, mit dem personellen Wechsel an der Parteispitze künftig wieder innerparteilich wie auch im Verhältnis zur Schwesterpartei CDU mehr Ruhe zu bekommen


Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Berlin - Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat die von der Gewerkschaft Verdi organisierten Streiks für höhere Löhne in der Flughafensicherheit kritisiert


Kölner Karsten Möring (CDU) ist wichtigster Redner der Regierungsfraktionen


Friedrich Merz plant keine Wahlkampfauftritte für die CDU


Kritiker werfen ihm vor, der AfD und Pegida zu nahe zu stehen, trotzdem plant Werner Patzelt für die Sachsen-CDU den bevorstehenden Wahlkampf


Die CDU hat vorgelegt, jetzt ist auch der Wechsel bei der CSU perfekt: Söder und Kramp-Karrenbauer sollen die Union im Europawahljahr wieder zu Erfolgen führen


Auf das neue Wahlkreisbüro des AfD-Landtagsabgeordneten Björn Höcke in Heiligenstadt ist in der Nacht zu Sonnabend ein Angriff verübt worden


Einem Medienbericht zufolge handelte die Partei der Freien Wähler jahrelang mit deutschen Staatsanleihen