Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mats Hummels: Gruppenbildung in Nationalelf nicht so schlimm.
clock-icon09.09.2018 - 06:01:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Fußball-Nationalspieler Mats Hummels findet nicht, dass zwischenmenschliche Probleme für das frühe Ausscheiden Deutschlands bei der WM 2018 entscheidend waren

Bild: Fussball Ball, Fotolia.com / Forgiss Bild: Fussball Ball, Fotolia.com / Forgiss

"Gruppenbildung gab es immer, und sie gibt es auch heute in jeder Mannschaft, genau wie im normalen Leben. Sie ist auch nicht so schlimm", sagte Hummels der "Welt am Sonntag". Veränderungen müssten an anderen Stellen vorgenommen werden. "Das Taktische wird ein großes Thema bei uns sein. Zudem bin ich sicher, dass es uns sehr gut tut, wenn wir wieder etwas mehr das sind, was man als volksnah bezeichnet", sagte er: "Vielleicht muss man für sich selbst wieder ein anderes Bewusstsein in dieser Hinsicht entwickeln.


Wir wollen die Verbindung zu den Fans verbessern. Sie ist nicht weg, doch sie war zuletzt nicht so gut wie vor einigen Jahren." Den Ruf nach mündigeren Spielern kann der 29-Jährige nicht nachvollziehen. "Es wird immer Alibi-Forderungen nach Spielern mit Ecken und Kanten geben. Und sobald einer mal was sagt, schmeißen sich alle drauf.


Ich habe früher gedacht, man könnte das ändern. Doch inzwischen habe ich gelernt, dass das nicht mehr der Fall sein wird. Das nehme ich hin und versuche, damit umzugehen", sagte er. Dass er beim FC Bayern München von Neu-Trainer Niko Kovac zum Bundesligaauftakt auf die Bank gesetzt wurde, will Hummels nicht kritisieren.


"Ich hoffe, er hält die Rotation die ganze Saison über aufrecht", sagte der Innenverteidiger. Die Entscheidung des Trainers habe er akzeptiert. "Wenn ich sie bei der enormen Qualität in unserer Innenverteidigung nicht akzeptieren würde, hätte ich keine gesunde Selbsteinschätzung", sagte er.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der dänische Fußball-Profi Nicklas Bendtner will seine Verurteilung zu 50 Tagen Gefängnis nicht anfechten


Andreas Herzog hat mit Israels Fußball-Nationalmannschaft den Aufstieg in die Liga B der Nations League verpasst


BRÜSSEL - Europäische Fußball-Spitzenfunktionäre haben der Gründung einer europäischen Super League eine klare Absage erteilt


Mehr als eine Million Fans aus aller Welt werden in vier Jahren voraussichtlich zur Fußball-WM in das Golf-Emirat Katar kommen


Paris - Fußball-Trainer Thomas Tuchel muss weiter um seine Starspieler Neymar und Kylian Mbappé bangen Nach ersten Untersuchungen der beiden Profis aus Brasilien und Frankreich ist weiter unklar, ob die Fußballer im wichtigen Champions-League-Gruppenspiel gegen den FC Liverpool in einer Wo


Brockel - Von Matthias Freese 2006 war es, als der TuS Brockel letztmalig in der Fußball-Bezirksklasse spielte


Fußball: Alte Herren spielen in Sulgen im Trophäe / SV Waldmössingen auf Platz zwei


In 1461 Tagen geht es los Mit dem Anstoß der Fußball-WM in Katar betritt der Weltverband FIFA Neuland - in vielerlei Hinsicht


Es ist Norwegens größter Übergriffsfall: Ein heute 26-jähriger Fußball-Schiedsrichter soll seit 2011 mehr als 300 Jungen zwischen 13 und 16 Jahren in Chatforen und auf Snapchat sexuell belästigt und missbraucht haben


Essengehen im Saarland ist für den ehemaligen Fußball-Manager Reiner Calmund (69) „immer ein Erlebnis“