Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Frauenanteil in Polizeiausbildung bleibt niedrig.
clock-icon08.11.2018 - 07:45:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Trotz insgesamt gestiegener Ausbildungszahlen bei der Bundespolizei liegt der Frauenanteil bei unter einem Drittel

Bild: Polizistin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizistin, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, über welche die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach haben in diesem Jahr bis Anfang Oktober insgesamt 2.369 Personen ihre Ausbildung für den Mittleren Dienst bei der Bundespolizei begonnen. Nur 576 davon sind weiblich.


Zuletzt war die Zahl der Auszubildenden kontinuierlich gestiegen. 1.854 Anwärter gab es 2016, im vergangenen Jahr waren es 2.264, in diesem Jahr noch einmal 100 mehr. Zu keinem Zeitpunkt überschritt jedoch der Frauenanteil die Ein-Drittel-Marke. Aus Sicht von Irene Mihalic, innenpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, ist das nicht akzeptabel.


"Auch bei der Ausbildung sind Frauen bei den Polizeien des Bundes noch unterrepräsentiert", sagte Mihalic. In weiten Teilen handle es sich um Männerdomänen. "Das entspricht nicht dem Querschnitt der Gesellschaft, den die Polizei anstrebt", sagte Mihalic. Auch die Frauenvorsitzende der Bundespolizei in der Gewerkschaft der Polizei, Erika Krause-Schöne, mahnt Nachbesserungen an.


"Der Anteil weiblicher Auszubildenden ist noch viel zu niedrig." Die Bundespolizei müsse attraktiver für junge Frauen werden. "Dazu gehört, dass das Bundesinnenministerium eine anteilige Kostenübernahme der Kinderbetreuung gewährt, wenn eine junge Polizistin kurzfristig zu einem Sondereinsatz oder zu einer Übung verreisen muss", sagte Krause-Schöne.


Das könnte Sie auch interessieren:

Reinbek - Mehrjährige Forschungsarbeit mit der Universität Kiel ab Dezember 2018 - Kooperationsprojekte mit der Fachhochschule Heide - Stipendien für Nachwuchskräfte Für Schleswig-Holsteins Stadtwerke gewinnt der enge Austausch mit der regionalen Wissenschaft zunehmend an Bedeutung


Revolution in Versailles: Zumindest in der Metrologie, der Wissenschaft vom präzisen Messen wird am Freitag nahezu alles auf den Kopf gestellt


Künstler Günter Brus und der langjährige styriarte-Intendant Mathis Huber haben am Mittwoch das Ehrenzeichen für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Steiermark erhalten


Die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der Unionsfraktion, Yvonne Magwas (CDU), hat gefordert, den aktuell niedrigen Frauenanteil im Bundestag bei einer künftigen Wahlrechtsreform zum Thema zu machen


Beim futurezone Day wurde erörtert, wie der Frauenanteil in der Technik gesteigert werden kann


In Berlin haben „Moskauer Tage“ begonnen Die russische Hauptstadt ist Partnerstadt Berlins und präsentiert Kultur, Sport und Wissenschaft der 12-Millionen-Metropole, die auch ein Zentrum der russischen Wirtschaft ist


Was wollten Sie schon immer von Forschern der Wirtschaftsuniversität wissen? Zum Jubiläum startet die WU einen Aufruf, Fragen zu stellen um damit den Zugang zur Wissenschaft zu erleichtern


Das Schmücken des Weihnachtsbaums ist eine Wissenschaft Auf dem Potsdamer Luisenplatz dauert das Behängen der XXL-Tanne gleich zwei Tage


Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft befragt jährlich Unternehmen, wie viel sie in Forschung und Entwicklung investieren


Was ist eine Hochschule eigentlich? Wer forscht an was und was hat das mit mir zu tun? Seit 16 Jahren gibt die RWTH darauf in der Nacht der Wissenschaft eine Antwort