Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Sachsens Regierungschef will Landarzt-Studium gegen Ärztemangel.
clock-icon13.05.2019 - 11:23:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Um die Abwanderung vom Land zu stoppen, will Sachsen mit einem Landarztstudium ganz neue Wege beschreiten

Bild: Michael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Michael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur

Dadurch, dass die Nachfrage nach Medizin-Studienplätzen so groß sei, könne man auch einen Studiengang speziell für junge Leute etablieren, "die sich für den Beruf des Allgemeinmediziners im ländlichen Raum interessieren", sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe).


"Wir bauen das Studium dann genauso auf: Nicht Uni-Klinikum, nicht Pharmaindustrie, nicht Forschung, sondern Arbeit an den Patienten." Zudem brauche man eine Landarztquote, die zielgerichtet darauf ausgerichtet sei, mehr Leute für diese Arbeit zu gewinnen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach einer außergerichtlichen Einigung im Rechtsstreit zwischen der Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) und der europäischen Kleinpartei \"Volt\" ist der Wahl-O-Mat wieder online gegangen


Hamburg - Die Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung verleiht heute in Hamburg ihre drei Medizinpreise


Die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) und die Partei Volt verhandeln über einen Vergleich im Streit über den Wahl-O-Maten


München - "Bevor über weitere Kostendeckel diskutiert oder ein neuer finanzieller Rahmen gesetzt wird, sind die Museums- und die Bauleitung des Deutschen Museums aufgefordert, gemeinsam nach neuen, preiswerteren Sanierungslösungen zu suchen " Das hat Robert Brannekämper, der Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft