Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wirtschaftsforschungsinstitute sollen Zuwachs bekommen.
clock-icon04.11.2018 - 00:19:09 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Zu Deutschlands großen Wirtschaftsforschungsinstituten soll ein weiteres hinzukommen

Bild: Skyline von Frankfurt / Main, über dts Nachrichtenagentur Bild: Skyline von Frankfurt / Main, über dts Nachrichtenagentur

Laut eines Berichts der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) prüft die Leibniz-Gemeinschaft, die die wichtigen Institute wie das Ifo-Institut und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung vereint, ein weiteres Institut in Frankfurt aufzunehmen. Die Chancen stehen offenbar gut. Bei dem Institut handelt es sich um das "Safe", das "Zentrum für eine nachhaltige Finanzarchitektur in Europa".


Bisher ist es an die Frankfurter Universität angedockt und bekommt Geld von der hessischen Exzellenzinitiative. Das soll sich ändern. Zum Jahresbeginn 2020 könnte das Safe zum Leibniz-Institut aufsteigen. Das wäre nicht nur mit zusätzlichem Geld verbunden, sondern auch mit einem großen Gewinn an Renommee.


Institutsdirektor Jan Pieter Krahnen bestätigte der FAS, dass sich das Institut um die Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft beworben hat. Informationen des Blattes zufolge hat die Bewerbung gute Erfolgschancen. Vor wenigen Tagen hat sich demnach schon der Senat der Leibniz-Gemeinschaft mit einem außerordentlich positiven Votum für das Vorhaben ausgesprochen.


Als nächstes wird die wissenschaftliche Qualität durch den Wissenschaftsrat geprüft, der seine Entscheidung erst im Januar fällt. Unter Berufung auf die Verwaltung berichtet die FAS, dass das "Safe" auch bei den wissenschaftlichen Gutachtern gut angekommen sei. Letzter Schritt wäre dann die Entscheidung der Wissenschafts- und Finanzminister von Bund und Ländern, ob sie das Institut tatsächlich finanzieren wollen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Grund für das Upgrade sehen die Marktbeobachter unter anderem in einem für 2019 erwarteten Gewinn-Zuwachs (EBITDA) in Höhe von 38 Prozent, nachdem der Konzern im abgelaufenen Jahr wetterbedingt noch Produktionskürzungen zu kämpfen hatte


München - 2018 war für die bundesweite Unipor-Ziegel-Gruppe ein gutes Jahr: Insgesamt 584 Millionen Normalformat-Einheiten (NF) an Hintermauerziegeln konnten die acht Unipor-Mitgliedswerke im vergangenen Jahr absetzen - ein Zuwachs von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr


Düsseldorf - Nach einem BIP-Plus von 2,5% gg Vj in 2017 dürfte der Zuwachs der Wirtschaftsleistung in Deutschland im abgelaufenen Jahr deutlich geringer ausgefallen sein, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt Das Statistische Bundesamt werde heute die vorläufigen BIP-Zahlen für das Gesamtjahr 2018 veröffentlichen


Unterföhring - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Zuwachs für die "The Voice Kids"-Familie: In der Musikshow gibt es 2019 zum ersten Mal vier Coach-Teams, zum ersten Mal zwei Frauen-


Wie die Musiktherapie genau wirkt, weiß die Wissenschaft nicht


Die eine Seite spricht von einem wichtigen Beitrag für Bildung, Wissenschaft und den Artenschutz, der Gegenseite zufolge werden in Zoos Tiere aus reinen Unterhaltungs- und Kommerzzwecken in Käfigen eingepfercht


Beim Jahresempfang blicken die Gläubigen hoffnungsvoll in die Zukunft: Zuwachs bei


Der Verbund KulturRegion FrankfurtRheinMain hat zu Jahresbeginn Zuwachs bekommen


Die klassische Karriere führte Volkswirte zu Behörden, Banken oder in die Wissenschaft


Trotz der US-Sanktionen und Wechselkursveränderungen rechnet BMW im neuen Jahr mit einem weiteren Zuwachs seiner Verkaufszahlen in Russland