Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Regierungsbildung in Italien gescheitert - Neuwahlen angekündigt.
clock-icon07.05.2018 - 19:17:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Zwei Monate nach der Parlamentswahl in Italien ist die Regierungsbildung gescheitert

Bild: Sizilien (Italien), über dts Nachrichtenagentur Bild: Sizilien (Italien), über dts Nachrichtenagentur

Staatspräsident Sergio Mattarella schlug am Montag eine "neutrale" Regierung für den Zeitraum bis Dezember vor. Dann soll es Neuwahlen geben. Bei den Wahlen am 4. März war die sogenannte Fünf-Sterne-Bewegung von Beppe Grillo mit ihrem Spitzenkandidaten Luigi Di Maio stärkste Einzelpartei geworden.


Zuletzt war eine Koalition mit der rechtspopulistischen Lega als einzige Option übrig geblieben. Lega-Chef Matteo Salvini hatte die Offerte aber nicht angenommen und stattdessen ein Mitte-Rechts-Bündnis unter Beteiligung der Forza Italia von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi favorisiert. Dabei wollte die Fünf-Sterne-Bewegung wiederum nicht mitmachen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

In Italien hat sich am Donnerstag ein Erdbeben ereignet


Öffentlichkeit wird eingeladen, die Agenda zu kommentieren New York - Die Foundation for a Smoke-Free World kündigt die Veröffentlichung seiner vorläufigen Agenda zu Gesundheit, Wissenschaft und Technik (HST) (https://www smokefreeworld org/our-ar eas-focus/preliminary-health-science-technology-agenda) an


Berlin - Die italienische Regulierungsbehörde "AGCOM" hat die Verordnung "Delibera 348-18-CONS" zur freien Endgerätewahl in Italien veröffentlicht


Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Cem Özdemir (Grüne), fordert angesichts des Brückeneinsturzes in Italien mehr Anstrengungen zur Sanierung der Infrastruktur in Deutschland


Erst vor kurzem waren Kourtney Kardashian und ihr Lover noch wild knutschen im Italien-Urlaub, jetzt soll alles vorbei sein


Italien und Malta lehnten Einfahrt in ihre Häfen ab – Boot vor Türkei gesunken


Auf Spanien sollen Griechenland und Italien folgen: Das Innenministerium setzt auf Rückführungsabkommen für Flüchtlinge


Italien in Charlottenburg: Die Designer Gio Ponti und Martino Gamper sind in zwei Galerien in der Mommsenstraße zu sehen


Ein Rücknahmeabkommen mit Spanien steht Die Verhandlungen mit Griechenland und Italien sind schwieriger


Seit 1985 wirbt der bärtige Seemann für Iglo Der neueste Kapitän kommt aus Italien - und hat nicht mehr viel mit seinem Vorgänger gemein